Verkauf von iCal4OL an Neukunden ist eingestellt! Keine Demo mehr verfügbar..
Diese Seite ist ausschliesslich für Kunden, welche auch noch zusätzliche Lizenzen kaufen können.
The selling of iCal4OL to new customers has ended! No trial available anymore..
This site is exclusively for customers, which may still want to buy additional licenses.

 

iCal4OL

 
  Höchst konfigurierbare Sync-Lösung für Outlook mit Google Kalender, iCloud, Darwin, DAViCAL, EGroupware,.. & Import/Export ICAL Files/Feeds


Home
Documentation
Download
Support
FAQ English
Kaufen / Order
Contact
Forum
 


Other software:

Print4OL 1.3
ICS4OL Freeware
(Subscription of 
iCalendar Feeds) 
dba2ics Freeware
(.dba/.dat/.mdb  
to .ics Converter) 


Impressum

FAQ Deutsch       Click here for English FAQ
Weitere Angaben finden Sie im Forum, in der Dokumentation und unter Support.


Installation & Konfiguration - Wichtige Hinweise

Setup:

  • Systemvoraussetzungen
  • Deaktivieren Sie zuerst andere Outlook Sync-Programme (sofern nicht von MS)!
  • Das Setuppacket wurde mit Nullsoft Installer (Nsis) erstellt, welcher automatisch nach Administratorenrechten fragt.
  • Zur Installation benötigen Sie normalerweise Administratorenrechte, oder Sie installieren die Spezialversion.
  • Falls Sie eine frühere Demo getestet haben oder "abgelaufen" gemeldet wird, per Email ein neues Setuppaket anfordern.
  • Bei Kauf bleiben die Einstellungen der Demoversion erhalten ;-)
  • Neueste Vollversionen können von der Kundenseite (siehe Kaufmail) heruntergeladen werden.
  • Bei PC/OS-Wechsel siehe hier.
  • Komplette Deinstallation siehe hier.

    Outlook zuerst vorbereiten:

  • Zuerst MS Office updaten. Neuestes Servicepack muss installiert sein (Office 2010 SP1 ist ok)!
  • Leeren Sie den Outlook-Ordner "Gelöschte Objekte/Elemente"!
  • Nie eine Outlook.pst auf einem gemappten Netzwerkpfad ansprechen (funktioniert nicht - von MS nicht unterstützt)!
  • Outlook ab 2007 benötigt eine aktualisierte Antivirenlösung, andernfalls wird iCal4OL geblockt!
        Zb. Zugriffswarnungen oder There is a problem with the ActiveX component of Outlook (Error:429)
        In Outlook unter DATEI - Optionen - Trust Center - Einstellungen für das Trust Center - Programmgesteuerter Zugriff,
        aktivieren von (..und danach OL neu starten): [X] Bei verdächtigen Aktivitäten nie Warnhinweis anzeigen (nicht empfohlen)
        (Rechtsklick auf Outlook.lnk + "Als Administrator.." könnte nötig sein, um diese Option zu ändern)
  • Für Kontakte-Sync MUSS in der Systemsteuerung die Ortsvorwahl eingetragen sein.
  • Zu empfehlen: "Outlook.exe /CleanReminders" (selbst googlen).
  • Zu empfehlen: "Outlook.exe /CleanFreeBusy" (selbst googlen).
  • Dringend zu empfehlen: ScanPST.exe (ScanOST.exe bei Exchange und Outlook <=2007).

    Antivirus/Firewall/Proxy:

  • Achten Sie darauf, dass iCal4OL sich mit dem Internet verbinden kann.
  • Überprüfen Sie Ihre Antivirus- und Firewall-Einstellungen. MS Essentials u.A. kann Zugriff auf Outlook verhindern!
  • Proxy siehe hier und auf der Supportseite.
  • Incompatibility issues (Antivirus) see here

    Erster Start von iCal4OL:

  • Falls die Schriftgrösse zu gross ist (nicht passt), installieren Sie zusätzlich iCal4OL: Wechsle Schriftart auf Arial!
  • Nun zuerst nötige Anpassungen auf dem Reiter "Optionen-Proxy" und "Optionen-HTTP_DLL" machen.
  • Falls Outlook 32-bittig ist, sollte auf Reiter "Optionen - RDO/Divers" nach ScanPST.exe (selbst googlen) aktiviert werden:
        [X] Nur RDO (Synchronisation direkt mit Outlookprofil und nicht über Outlook.exe)
        (Bei mehrfachen Outlookprofilen und "Nur RDO", kann das Profil auf Reiter "Optionen - Starten (Allgemein)" festgelegt werden.)

        Falls auf Outlook 2013/2016 upraded wurde, muss sonst alternativ folgende Option markiert sein:
        [X] Abschalten RDO/Redemption   (iCal4OL erkennt keine Office Upgrades)
        (Allfällige Outlook-Zugriffswarnungen siehe oberhalb.)
  • Falls Outlook 64-bittig ist, sollten Sie Outlook während einem Sync nur MINIMALISIEREN und nie SCHLIESSEN.

        (Da Outlook >=2010 out-of-process Server sind, könnte sonst Error 462 beim Schliessen während Sync auftreten.
         Allfällige Outlook-Zugriffswarnungen siehe oberhalb.)

  • Falls Sie mit einer zusätzlichen Postfachstruktur oder *.pst syncen wollen, auf Reiter "Optionen-Exchange/*.pst" markieren:
        [X] Scanne auch nach öffentlichen Exchange Ordnern oder eingebundenen *.PST-Dateien und starten.
  • Office 2013/2016 oder Exchange: Falls gelöschte Termine/Aufgaben/Kontakte in der Weblösung nicht gelöscht werden,
        markieren Sie auf Reiter "Optionen-Exchange/*.pst" die entsprechende Überwachungsfunktion:
        [X] Überwache gelöschte Termine & Aufgaben..
        [X] Überwache gelöschte Kontakte..
  • [Speichern] Sie jetzt Default.ini
  • Nun benutzen Sie den richtigen Assistenten auf dem Reiter "Wer", um iCal4OL für CalDAV/CardDAV oder Google APIs zu
        konfigurieren.
        Hier weiterlesen, falls "Andere Hinweise" nicht zutreffen.
        Also auch die Beispielskonfiguration (CalDAV oder Google) durchlesen!

     

    Andere Hinweise:

  • Es ist anzuraten, die Sync-Felder in eine externe DB speichern und [X] ADO zu verwenden (Reiter "Optionen-Exchange/*.pst").
        Dies wird bei Neuinstallationen standardmässig aktiviert, bitte kontrollieren. Die Synchronisation ist so auch schneller!
        Anleitung zur Umstellung bisheriger Installationen

  • Error 429 kann auch durch einen "geplanten OS-Task/Aufgabe" vorkommen.
        Nie dort markieren [ ] Mit höchsten Berechtigungen ausführen.

  • Outlook 2013 32-Bit kann evtl. den .Body (Notizen eines Termines) nicht lesen, oder ganz blockieren!
        Deshalb ist es wirklich anzuraten, wie bereits oberhalb vermerkt, auf dem Reiter "Optionen - RDO/Divers" zu markieren:
        [X] Nur RDO (Synchronisation direkt mit Outlookprofil und nicht über Outlook.exe)
        (Eine Alternative wäre [X] Abschalten RDO/Redemption, wodurch auf die 64-bit-Verarbeitung umgeschaltet wird.)

        Das Problem scheint beim Update von Office auf 2013 aufzutreten, mit ca. folgender Fehlermeldung:
    Body Error: -2147418113 Error in _HrGetIDsFromNames - IMAPIProp == NULL  Sie müssen den Zugriff auf Outlook erlauben

  • Falls sich iCal4OL nicht mit Outlook 2007 per ActiveX verbinden kann:
        Download Default.ini und ersetzen in %AppData%\iCal4OL\ oder
        manuell in Notepad.exe erstellen mit Zeilen [Default] und OnlyRDO=1 und Leerzeile am Schluss.

    HTTP DLL's:

  • [X] Verwende LibCurl.dll anstelle WinXXXX.dll (Reiter "Optionen-HTTP_DLL")
        wird standardmässig bei Neuinstallationen aktiviert, da dies die modernste DLL ist.
        LibCurl benötigt wenig CPU, aber erbt die Proxyeinstellungen des IE nicht.
        Ab 2.15.0 unterstützt LibCurl (7.40) nicht mehr das unsichere SSLv3 (SSL23_GET_SERVER_HELLO:unsupported protocol).
        WinInet benötigt viel CPU, erbt die Proxyeinstellungen des IE (ausser *.pac), aber kann kein NTLM.
        WinHttp im asynchronen Modus benötigt auch wenig CPU, aber kann nicht für
        CalDAV-Scheduling funktionieren (Darwin, iCloud, DAViCal => Bug mit "If-Schedule-Tag-Match:"-Header)!


    Kurze Einführung in die Funktionsweise von iCal4OL

    >> Eine Beispielskonfiguration für iCloud und generell CalDAV finden Sie hier!
         Diese Anleitung also für alle CalDAV/CardDAV-Weblösungen lesen!

    >> Eine Beispielskonfiguration für Google Kalender (API) finden Sie hier!
         Die API-Schnittstellen von Google sind CalDAV/CardDAV überlegen. Also für Google immer mit API konfigurieren!

    Für die Konfiguration von iCal4OL mit Google/CalDAV-Server den entsprechenden Assistenten auf dem Reiter "Wer" verwenden!
    Der Kontakte-Sync wird mitkonfiguriert (sofern unterstützt) und sollte dann als erstes auf dem Reiter "Kontakte" separat getestet werden. Hier kann dann angekreuzt werden, ob dieser jeweils mit dem Kalender-Sync gestartet werden soll (evtl. nur jedes sechste Mal).

    Kontakt-Synchronisation:

    Kontakte-Sync: Zusätzlich unter SYSTEMSTEUERUNG - Telefon- und Modemoptionen - Standort die richtige Ortskennziffer eintragen gehen, oder besser gleich "International Freephone Service" setzen.
    Sonst wird evtl. das Pluszeichen einer Tel.nummer beim Kontakte-Download-Sync entfernt = Outlook Problem; zb. +41 832..

    Falls Sie die FAQ bis hier durchgelesen haben, sollte das Meiste klar sein. Sicher zusätzlich lesen:
    Wie startet man iCal4OL im Hintergrund (Tasktray) im gewünschten Sync-Intervall?
    Wie kann ich mit mehreren Einstellungsdateien (*.ini) mehrere Server-Kalender synchronisieren?
    Andere FAQ-Themen (wie Exchange) siehe am Seitenanfang..

    -----

    Weitere Hinweise...

  • Der allererste Sync sollte immer vollständig - also ohne [X] nur Zeitspanne mit Regel "-31 Tage (Inkrementel)" gemacht werden, falls Sie die Vergangenheit auch synchronisieren wollen.
  • Ab dem zweiten Lauf ist es unbedingt zu empfehlen, [X] nur Zeitspanne mit Regel "-31 Tage (Inkrementel)" zu aktivieren! Damit müssen während dem Hochladen nicht (nochmals) alle Termine durchgelesen werden.
  • Der inkrementelle Sync wird automatisch ab dem 2ten (evtl. 3tem) Lauf eingeschaltet, falls eine Zeitspannen-Regel OHNE Bis-Datum angegeben ist (sonst gibt es ein Logik-Problem mit vor langer Zeit in der Zukunft zugefügten Terminen, welche neu in die Zeitspannen-Regel fallen).
  • Das Feld "Datum und Zeit letzter Lauf" enthält den Zeitstempel für den inkrementellen Sync (effektiv -1 Minute letzter Lauf = zur Sicherheit).
  • Dieses Feld dürfen Sie auch ändern/löschen, wenn Sie wissen was Sie tun. Ein Doppelklick fügt das Tagesdatum ein => So werden nur ab heute geänderte/zugefügte Termine geprüft!
  • Das Resultat mit/ohne inkrementeller Sync ist das Gleiche (ausser natürlich bei manuell "zu hoch" gesetztem "Datum und Zeit letzter Lauf"). Ein vollständiger Sync kann aber sehr lange dauern.

  • Um gelöschte Elemente (Termine, Kontakte, Aufgaben) in Outlook zu erkennen, wird normalerweise der Ordner "Gelöschte Objekte" mitsynchronisiert!
  • Für öffentliche Exchangeordner siehe auch entsprechender FAQ-Artikel (gelöschte Termine landen nicht im Ordner "Gelöschte Objekte"):
      ==> Überwache gelöschte Termine (oder Kontakte) in Exchange-Ordner. Siehe Reiter "Optionen - Exchange/andere *.pst"):
    Alle exportieren Termine werden in eine externe Datenbank "vorgemerkt" (wird ab nächstem Sync gemacht, somit funktioniert es erst ab dann)!
    Falls der Ordner "Gelöschte Objekte" geleert wird, kann so iCal4OL trotzdem gelöschte Termine erkennen und richtig synchronisieren.
  • Auf dem Export-Enhanced-Reiter "1.2 Mehr" hat es eine Option um Termine/Aufgaben aus dem Ordner "Gelöschte Objekte" nach einem Sync zu entfernen (gelöschte Mails/Kontakte bleiben hier erhalten). Bei Einsatz mehrerer Konfigurationsdateien (*.ini) sollte dies nur in der letzten .ini-Datei aktiviert werden.
  • Hinweis: Falls Sie zb. sämtliche Termine in Outlook löschen und von vorne beginnen wollen, die Schaltfläche(n) [Ordner Sync Reset] benutzen.

  • Gelöschte Google-Kalendereinträge und Gmail-Kontakte werden nicht "ganz" gelöscht. Diese sind unsichtbar ca. noch 14 Tage vorhanden, eben für Sync-Programme.
  • Der Google Hauptkalender kann nicht "geleert" werden. Die Termine schwimmen gelöscht weiterhin herum!
    Re-Upload funktioniert nur bei 1-Weg-Upload-Sync und aktivem Reiter "1.1 Mehr - Export" mit [X] Gelöschte erneut hochladen.
    Oder Re-Upload bei 2-Weg-Sync, mit vorgängiger Funktion auf Reiter "Sync Felder" [X] Änderungsdatum aller Elmente auf JETZT setzen.
  • Google Sub-Kalender müssen gelöscht und neu erstellt werden, inkl. erneut [Wähle Google Kalender].
  • Um Gmail-Kontakte erneut hochzuladen, ins Feld "Geänderte Kontakte seit:" upall eintragen, oder [Ordner Sync Reset].

  • CalDAV-Serveranwendungen kennen das Vorhalten gelöschter Elemente nicht. Hier muss also iCal4OL herausfinden, was alles auf dem Server gelöscht wurde.
    Bei "2-Wege-Sync" geschieht dies automatisch (während Upload), wobei nur Termine welche relevant ab -31 Tage sind, geprüft werden.
      ==> "deleted remove" muss dafür im Feld "Kennung" verwendet werden (Standard)!
    Bei CalDAV "down" sollte zusätzlich auch "asFeed" ins Feld "Kennung" eingetragen werden, damit das Löschen in Outlook klappt (Alternativ, um neuere Änderungen in OL nicht zu verlieren, auf dem Reiter "Optionen - Import" die drei Optionen "eGW/WebDAV" aktivieren, damit auf Server Gelöschte erkannt werden).

  • Der "2-Weg-Sync mit WebCalendar 1.05" funktioniert ähnlich wie bei Google. Gelöschte Termine schwimmen noch herum¨ (siehe meinen Patch auf der Downloadseite).

  • Achtung: Outlook-Erinnerungen im Default-Kalender
    Falls Outlook-Erinnerungen gezeigt werden und Sie auf [Schliessen] klicken, wird leider das Änderungsdatum des Termines (auf jetzt) nachgesetzt!
    Dies kann die Synchronisation beeinträchtigen, falls Sie "Ziehen&Ablegen" (Drag&Drop) zb. im Google Kalender verwenden, um Termine zu verschieben, falls die Erinnerung in Outlook vor dem nächsten Sync bereits zurückgesetzt wurde!
    ==> In diesem Falle ist es evtl. angezeigt, KEINE Erinnerungen in Outlook (oder kein Drag&Drop) zu verwenden.
    Also Erinnerungen nicht herunterladen (Reiter "Optionen / Erinnerungen" oder Reiter "Google"), und für neue Outlooktermine die Erinnerung nach dem Hochladen in OL löschen lassen (Reiter "Google").
    ==> Oder Sie können einen Outlook-SUBKALENDER verwenden. Diese Alarme werden, jedenfalls in Outlook 2003, nie ausgelöst.
    ==> Oder Sie können mich nach einem Outlook-Makro fragen, womit dies verhindert wird (minimale Kenntnisse von VBA sind nötig).

  • Achtung: PC-Uhrzeit(en)
    Für iCal4OL ist es sehr wichtig, dass die PC-Uhrzeit nicht von der Server-Uhrzeit abweicht!
    Falls mehrere PC's mit dem gleichen Server-Kalender (Collection) synchronisieren, müssen deren PC-Uhrzeiten übereinstimmen!
    Die Uhrzeiten können mit der Schaltfläche [Testen] auf dem Reiter "1. Wie" verglichen werden. Aber wegen fehlenden Rechten (Benutzerkontensteuerung) kann evtl. iCal4OL die PC-Uhrzeit nicht automatisch korrigieren!

    ==> Ich rate dringend, die PC-Uhrzeit per NTP (Internetzeit zb. ntp.metas.ch) aktuell zu halten - dies natürlich auch bei lokalem Server!

    Es gibt Einstellungsmöglichkeiten in iCal4OL (zb. Flag "singleget older"), um nur auf Änderungen (und nicht auf Änderungszeiten der Elemente) zu prüfen. Je nach CardDAV-Server gibt es auch Flags - bitte per EMail nachfragen (Groupware mitteilen).


    Der Outlookordner "Gelöschte Objekte" wird standardmässig mitsynchronisiert (was lange dauern kann)

    Die Default-Einstellung von iCal4OL überprüft also diesen Ordner, um gelöschte Termine nicht wieder zu importieren oder auf dem Server zu löschen.
    Es werden aber aus Performance-Gründen keine älteren Aufgaben/Termine als 30 Tage gelöscht.
    Dies führt dann zu Problemen, falls der Ordner "Gelöschte Objekte" ab und zu in Outlook geleert wird, oder falls dieser sehr viele gelöschte Elemente (wie Emails) enthält!
    Auch werden gelöschte Termine von öffentlichen Exchange-Ordnern oder zusätzlich eingebundenen *.PST-Dateien nicht dorthin verschoben.
    Neu gibt es das Problem mit Outlook 2013 oder auch Exchange 2010 im Online-Modus...

    In diesem Falle müssen folgende Optionen aktiviert sein:

  • [X] Überwache gelöschte Termine & Aufgaben.. auf Reiter "Optionen - Exchange/andere *.pst"

        Für den nächsten Sync wird das Feld "Datum und Zeit letzter Lauf" automatisch geleert.
        Sync dauert also nächstes Mal etwas länger, damit alle vorhandenen Elemente in einer MDB vorgemerkt werden können.

  • Für Kontakte-Sync: [X] Überwache gelöschte Kontakte auf Reiter "Optionen - Exchange/andere *.pst"

    Wird der Ordner "Gelöschte Objekte" nicht als "Pseudo-Archiv für Emails" verwendet - sowieso eine schlechte Idee... - kann dieser natürlich nach einem Sync auch ab und zu in Outlook geleert werden.
    Zusätzlich können Sie "geprüfte" gelöschte Termine/Aufgaben direkt nach einem Sync durch iCal4OL definitiv entfernen lassen, siehe Reiter "1.2 Mehr - Export":
    [X] Nach Sync Termine aus Ordner "Gelöschte Objekte" entfernen
    ==> Dies aber nur in der letzten verketteten Einstellungsdatei *.ini (Reiter "Starten") aktivieren!


    Bestellcode, Hardware-/OS-Wechsel - wie bekomme ich einen (neuen) Freischaltcode?

    iCal4OL hat einen Kopierschutz pro PC. Bei Kauf von mehreren Lizenzen, auf den weiteren PCs auch einen Bestellcode generieren und zumailen.

    Um die Vollversion freischalten zu können (die Demo lässt sich nicht freischalten), benötigen Sie einen Freischaltcode, welcher sich auf Ihren PC bezieht. Die aktuellste Vollversion von iCal4OL ist über die Kundenseite herunterladbar. Demo oder ältere Version nie deinstallieren, sondern aktuelle Vollversion darüber installieren.

    Um den Freischaltcode für Ihren PC erstellen zu können, benötige ich einen neuen Bestellcode von Ihrem PC!
    Das Generieren eines neuen Bestellcodes ist in der Demo, der Vollversion oder direkt mit einem Spezialtool (siehe Kundenseite) möglich.

    Bei OS-/PC-Wechsel neuen Bestellcode generieren und zusenden, um einen neuen Freischaltcode zu erhalten.
    Der Grund muss angegeben werden.
    Ersatz von Freischaltcodes ist gratis.

    Bestellcode generieren:
    Dazu auf dem Eingangsschirm die Schaltfläche [Bestellcode generieren] anklicken und einen Namen eingeben, die Schaltfläche [1. Bestellcode generieren] anklicken, danach [Code in Zwischenablage kopieren] und in eine Email an mich einfügen.
    Für den Erwerb einer weiteren/neuen Lizenz die entsprechende Schaltfläche [2. Bestellseite im Browser öffnen] anklicken. So wird der Bestellcode automatisch in das PayPal-Formular übernommen.

    Der Bestellcode enthält die MAC-Adresse, den Computernamen, die Seriennummer der Festplatte und den eingegebenen Namen.
    Alle Kundendaten werden strikt vertraulich behandelt und in einer PGP-Disk aufbewahrt, inkl. sämtlicher Emails.

    Freischaltung Vollversion:
    Direkt im Setup der Vollversion den Freischaltcode einfügen (markieren und mit CTRL-C in Zwischenablage kopieren. Auf der entsprechenden Setup-Seite mit CTRL-V einfügen),
    oder Vollversion zuerst starten, danach den Freischaltcode in die Zwischenablage kopieren, und schlussendlich in der Vollversion unter [Bestellcode generieren] direkt auf [Freischaltung] klicken.


    Exchange-Serveranbindung oder zusätzliche eingebundene *.pst-Dateien

    Dazu muss auf dem Reiter "Optionen - Exchange/*.pst" [X] Scanne auch nach öffentlichen Exchange Kalendern (Public Folder) aktiviert werden, falls sich ein zu synchronisierender Ordner nicht unter "Persönliche Ordner" ist! Default.ini erst speichern, bevor ein Assistent auf Reiter "Wer" wieder aufgerufen wird.

    Dies Funkionalität ist bewusst seperat gehalten, da dies bei grossen Firmen-Ordnerstrukturen zu einer längeren Startverzögerung von iCal4OL führen könnte.

    Neu können auch freigegebene, bereits in diesem OL-Profil eingebundene Kalender-/-Aufgaben/-Kontakte-Ordner anderer Exchange-User, in iCal4OL auf dem Reiter "Optionen-Exchange" eingebunden werden.

    Um die Startverzögerung beim Scannen einer komplexen Exchange-Struktur zu umgehen, kann diese Option zuerst deaktiviert und gleich wieder aktiviert werden + "Jetzt starten?". Die ganze Outlook-Ordnerstruktur wird so direkt gescannt, und anschliessend könnte EIN "öffentliche Kalender" vorgemerkt werden:
    Eine Schaltfläche [EntryID] wird auf "1. Wie" sichtbar werden:

    Wählen Sie den gewünschten Kalender aus und klicken Sie dann auf [EntryID].
    Der Kalender wird vorgemerkt, und die Option "Scanne auch nach öffentlichen Exchange Kalendern (Public Folder)" wieder deaktiviert.

    Aber falls öffentliche (oder von anderer PST-Datei) Aufgaben-/Kontakteordner mitgesynct werden sollen, darf diese Option nicht wieder deaktiviert werden.
    (Falls aber bei Ihnen die Startzeit von iCal4OL so zu lange ist, bitte anfragen, wie auch Aufgaben-/Kontakteordner vorgemerkt werden können.)


    Falls ein User an zwei PCs arbeitet und der "Exchange Cached Modus" verwendet wird und iCal4OL auf beiden PCs installiert wäre:
    In diesem Falle käme es zu Dupletten, da die Outlook.ost-Dateien unterschiedliche EntryID's vergeben. Also entweder auf "Exchange Online Modus" wechseln oder die Option [ ] Sync-Felder in einer externen DB speichern deaktivieren.
    (Sync-Felder sind aber so sichtbar für Terminteilnehmer oder beim Einzel-Termindruck)

     
    Falls EIN (Exchange-)Kalenderordner mit mehreren Weblösungen synchronisiert werden soll, müssen die Sync-Felder pro Groupware in unterschiedliche *.MDB abgetrennt werden (also in zb. iCloud.ini der Datenbankname "iCloud.mdb" eingetragen werden! Defaultname ist "UserPropertieds.mdb". Siehe dazu auch nächster Artikel!


    Zusätzlich gibt es auf Reiter "Optionen - Exchange/andere *.pst":
    [X] Überwache gelöschte Termine & Aufgaben (zb. von Exchange Public Folder) welche verhindert, dass gelöschte Termine wieder importiert werden (diese werden ja nicht in den Ordner "Gelöschte Objekte" verschoben). Diese Option sorgt auch beim Google- und CalDAV-Upload dafür, dass gelöschte OL-Termine auf dem Server gelöscht werden.

    Dazu wird eine Datei mit "EntryID".MDB unter C:\documents and settings\<profilname>\Anwendungsdaten\iCal4OL\ abgelegt mit sämtlichen UID's welche synchronisiert werden (funktioniert also ab nächstem Sync!).
    Hier noch ein "manueller" Trick: den "Betreff" eines Termines von zb. "Sitzung" auf "Sitzung <deleted>" abändern.
    Solche Termine werden von iCal4OL als wie gelöscht behandelt.



    Falls [ ] Sync-Felder in einer externen DB speichern nicht aktiviert ist:

    Sie müssten der Besitzer (OWNER) eines öffentlichen Kalenderordner sein, damit die Sync-Felder direkt im MAPI-Store gespeichert werden könnten.
    Falls dieses Recht fehlt, muss folgende Option aktiviert bleiben: [X] Sync-Felder in einer externen DB speichern

    Exchange-Installation haben ein Outlook-Search-Addin, welches Termine nach Änderungen nochmals nachändert, also zb. gleich nach dem Upload durch iCal4OL.
    iCal4OL kann diese Nachänderung nicht von normalen Änderungen unterscheiden, weshalb dies dazu führen könnte, dass die gleichen Termine immer wieder hochgeladen würden!
    Also besser die Sync-Felder in externe DB speichern lassen..

    Noch ein Trick: [X] Die Zeitspanne, in der zwei Elemente als identisch angeschaut werden, um +1 Minute erhöhen (Reiter "Optionen - RDO/Divers")
    Diese Option führt dazu, dass ein Termin mindestens 75 Sekunden neuer sein muss, bevor er wieder hochgeladen wird..

    Es gibt noch einen weiteren Trick bei Outlook 32-Bit, das "Wiederhochladen" zu minimieren. Aktivieren Sie:
    [X] RDO für Export benutzen oder [X] Nur RDO (Reiter "Optionen - RDO/Divers").
    Sofern diese Option aktiviert ist, werden sämtliche Felder direkt aus dem MAPI-Store ausgelesen und nicht "über" Outlook.


    Wie kann ich mit mehreren Einstellugsdateien (*.ini) mehrere Server-Kalender synchronisieren?

    hier mal das Grundsätzliche:
    - Mittels Schaltfläche [Speichern unter..] auf Reiter "Starten" kann die Einstellung unter einem beliebigen Namen gespeichert werden.
       C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzerprofil>\Anwendungsdaten\iCal4OL\Default.ini ist der Standardname und Anker.
    - Laden Sie eine andere Einstellung mittels Schaltfläche [Öffnen / Neu] zb. auf Reiter [Was]
    - Auf dem Reiter [Einstellungen] können diese auch dupliziert (oder eine andere geladen werden).
    - Rechte Maustaste auf eine Einstellungsdatei direkt auf dem Reiter "Starten" zeigt ein Kontext-Menü für gängige Dinge, wie KOPIEREN, LADEN, ZEIGEN, etc.

    - Auf dem Reiter "Starten" können beliebige Einstellungsdateien zusätzlich zu Default.ini ausgeführt werden, indem diese markiert werden.
    - Es ist nicht erlaubt eine *.ini auf einem Netzwerkpfad für mehrere Benutzer zu teilen (sharing) - funktioniert nicht!

    Schauen Sie ins Forum, falls Sie EINEN Outlook Kalender mit MEHREREN (Google) Kalendern per Kategorie synchronisieren wollen. Besser ist es den Assistenten auf dem Reiter "Wer" dafür zu benutzen.
    Hier ein englischer Artikel, wie mehrfache Einstellungsdateien mehrere Kalender synchronisieren, und dies optimal für CalDAV eingerichtet wird. Die meisten CalDAV-Server bieten eine automatische Erkennung an - also zuerst mit den Assistenten auf dem Reiter "Wer" versuchen.
    Hinweis: Die Konfigurationsassistenten auf dem Reiter "Wer" können von jeder *.ini aus aufgerufen werden, falls nicht mit Serverfreigaben gearbeitet wird.

    Falls ein und derselbe Outlook-Termin (oder -Aufgabe oder -Kontakt) mit mehreren Server-Collections (zb. Kalendern) synchronisiert werden soll, also es eine 1-n Relation gibt, muss iCal4OL speziell konfiguriert werden!
    Siehe Reiter "Optionen-Exchange/*.pst" und geben Sie ab der <Zweiten>.ini einen anderen Namen für die externe DB der Sync-Felder ein, zb: Zweite.mdb
    Das trennt die Sync-Felder nach Server-Collections ab..

    iCal4OL.exe kann mit diversen Commandline-Parametern aufgerufen werden, um verschiedene Einstellungsdateien zu laden.
    Für die Synchronisation im Hintergrund zb. alle 10 Minuten, hat es bereits unter START - Alle Programme - iCal4OL diverse Links.
    Siehe auch Dokumentation zu Startoptionen.
    Sofern eine andere Einstellungsdatei als Default.ini geladen wurde, fragt das Programm beim Speichern zur Sicherheit nach, ob die Einstellungen zurück in diese Datei, oder in Default.ini gespeichert werden soll.


    ((Wird in Zukunft evtl. nicht mehr unterstützt:
    Eine andere Möglichkeit ist die Benutzung der Schaltfläche [Geplante Tasks]. Dort kann man zusätzliche Kopien von iCal4OL.exe anlegen lassen (sofern Sie Admin-Rechte haben) zb. iCal4OL2.exe ... welche dann auch unter START-Alle Programme-iCal4OL erscheinen... und somit jeweils eigene Einstellungsdateien (Default.ini) verwenden. Ohne Administrationsrechte müssen Sie manuell Kopien zb. unter C:\Programme\iCal4OL\ anlegen. Bitte iCal4OL2.exe, iCal4OL3.exe etc. benennen, da diese bei einem Programmupdate automatisch erkannt und à jour gehalten werden!

    Sollte bei Klick auf [Geplante Task] kein Fenster aufgehen, wurde der entsprechende Windows-Dienst deaktiviert, Hilfe dazu hier.

    Beispiel Default-Einstellungsdatei für iCal4OL2.exe:
    C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzerprofil>\Anwendungsdaten\iCal4OL2\Default.ini

    Für "Automatische Tasks im Hintergrund" empfehle ich, bei mehreren iCal4OLx.exe-Kopien, jeweils nicht den vorgeschlagen neuen Einstellungsdateinamen zu verwenden, sondern direkt Default.ini zu verwenden. So sind die Einstellungen einfach (interaktiv) zu warten! ))


    Wie startet man iCal4OL im Hintergrund (Tasktray) im gewünschten Sync-Intervall?

    Mittels einer Verknüpfung von START - Alle Programme - iCal4OL
    Unter Windows 8 gibt es leider den START-Knopf nicht mehr. Aber es gibt Freeware um dies nachzurüsten. Pfade sind C:\ProgramData\Microsoft\Windows\Start Menu\iCal4OL\ oder %APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\iCal4OL\
    Kopieren Sie zb. "iCal4OL TRAY every 20 min." in den Autostartordner. iCal4OL läuft so im Hintergrund.
    Auf Reiter "Optionen - Start (Allgemein)" gibt es zusätzliche Optionen, um zb. den Sync auszusetzen, falls Outlook nicht (mehr) läuft.
    Das Tasktray-Icon ist weiter unten erklärt..

    Indirekt per OLTrigger.exe (BETA)
    Siehe hier.

    Mittels Taskplaner von Windows "Geplante Tasks"
    Diese Schnittstelle finden Sie auf dem Reiter "Starten".
    Sollte bei Klick auf [Geplante Task] kein Fenster aufgehen, wurde der entsprechende Windows-Dienst deaktiviert, Hilfe dazu hier.
    Achtung beim Taskplaner: Es muss sichergestellt sein, dass die Option "[ ] Mit höchsten Berechtigungen ausführen" NICHT aktiv ist (Error 429).
    Für Startoptionen wie TRAY von iCal4OL siehe Dokumentation.

    Reiter "Starten" im "Tasktray Autostart"-Rahmen
    Wählen Sie auf das gewünschte Intervall, markieren Sie danach [X] Beim nächsten Programmstart? und klicken Sie auf [Speichern & Exit].
    Dies wird das Verhalten des Desktoplinks iCal4OL.lnk ändern:
    Ein Doppelklick auf iCal4OL.lnk wird nun den Sync automatisch im Hintergrund starten und im gewünschten Intervall wiederholen (oder Sie drücken&halten CTRL(STRG)-SHIFT während dem Programmstart bis das Hauptfenster erscheint = Das verhindert den Start des Hintergrund-Syncs).

    Tasktray Icon
    Falls iCal4OL im Tasktray ist (unten rechts auf dem Desktop, links neben der Uhr) sehen Sie folgendes Icon:
    Klicken Sie darauf um folgendes Kontextmenü zu sehen:

    - Während einem Sync (animiertes Icon) können Sie das Hauptfenster einblenden, um den Fortschritt zu sehen.
       Klick auf MINIMIEREN blendet das Fenster wieder aus.
    - Während dem Warten auf den nächsten Sync, können Sie das Hauptfenster einblenden, um iCal4OL zu stoppen.
       Benutzen Sie die Schaltfläche [PLAY], um den Sync wieder im Hintergrund zu starten.

    Wichtig: CTRL[STRG]-SHIFT drücken&halten während dem Programmstart durch iCal4OL.lnk, wird die Option [X] Beim nächsten Programmstart? ignorieren.

    Hinweis zu Kontakte-Sync
    Auf dem Unterfenster für die Kontakte (Gmail oder CardDAV) müssen Sie folgende Option aktiviert haben:
    [X] Automatisch mit Termin-Synchronisation starten
    Achtung: Die Option [X] Nur jedes sechste Mal ist ausschliesslich beim Hintergrund-Sync im Intervall aktiv.


    Systemvoraussetzungen

    • Windows 2000 bis Windows 10 x64 (ohne RT/Server)
    • Für Win2000: VB6SP6 Runtime & Microsoft Scripting
    • Outlook 2000-2013 32-bit mit Servicepack(s)
    • Outlook 2010-2016 64-bit mit Servicepack(s)
      Siehe Forumsartikel
    • Outlook 2016 32-bit wird erst ab 2.15.5 unterstützt!
    • Outlook 365 und Outlook.com werden NICHT unterstützt!
    • Kommende OS/Outlook-Versionen werden evtl. NICHT mehr unterstützt. Dies hängt von Microsoft ab!
    • Deaktivieren Sie zuerst andere Outlook Sync-Programme!
    • Server-OS und zufällig zugewiesene virtuelle PCs (Citrix) werden NICHT unterstützt!
    • AVAST, Dr.Web, Norman & Comodo Antivirus könnten ein "false positive" durch Generic.Heuristic bewirken. Machen Sie eine Ausname für C:\Program Files (x86)\iCal4OL\ oder iCal4OL.exe


    Was muss ich bei der Synchronisation mit einem Google Calendar beachten?
    (Detailinformationen zu den einzelnen Optionen finden Sie in der Dokumentation)

    Vor der ersten Synchronisation am Besten die Schaltfläche [Testen] anklicken. Damit stellen Sie auch sicher, dass ihr PC die exakte Uhrzeit eingestellt hat!
    Falls die Uhrzeit mehr als ca. 40 Sekunden abweicht führt dies zu "unnötigem hin und her" von identischen Terminen.
    Aktivieren Sie die "Internetzeit" bei der Uhrzeiteinstellung!

    Mutationsdatum Serien-Termine (und deren Ausnahmen)
    Falls einzelne Vorkommnisse eines Serien-Termins mutiert werden, wird in Outlook auch das Mutationsdatum des "Haupt-Termines" aktualisiert - in Google Kalender hingegen nicht. Damit dies zu keinerlei Sync-Problemen führt, wird iCal4OL nach dem Import einer Serientermin-Ausnahme den "Haupt-Termin" anschliessend wieder nach Google hochladen, um das Aktualisieren den Mutationsdatum so zu forcieren. Also nicht "wundern"... es ist gut so!

    Gelöschte Termine

  • Gelöschte Google Termine erhalten den Status=Cancelled und schwimmen unsichtbar in Google für weitere 7-14 Tage herum. Sie müssen also mindestens 1x Woche eine Synchronisation durchführen!
  • Gelöschte Outlook Termine landen im Ordner "Gelöschte Objekte". Es darf also auf keinen Fall unter "Menü-Extras-Optionen" auf dem Reiter "Weitere" die Option "Bei Programmbeendigung den Ordner "Gelöschte Objekte" leeren" angekreuzt sein!
    Besonderes: Das Löschen eines Termines in Outlook ändert das Mutationsdatum nicht. Deshalb werden die Upload-Optionen "Datum(+Zeit) letzter Lauf" und Export Option "mit Mutationsdatum >=" für gelöschte Termine immer ignoriert. Dh. diese gelöschten Termine werden immer abgeglichen, solange Sie im Ordner "Gelöschte Objekte" sind. Der Inhalt dieses Ordners kann in iCal4OL (Reiter "2.1 Mehr" oder Reiter "Wartung"), oder auch in Outlook selbst, nach der Synchronisation aufgeräumt/gelöscht werden.

    Für öffentliche Exchangeordner und Outlook/Exchange 2013 gibt es eine zusätzliche Möglichkeit ohne den Ordner "Gelöschte Elemente":
    [X] Überwache gelöschte Termine (oder Kontakte) in Exchange-Ordner (Reiter "Optionen - Exchange/*.pst")
    Alle exportieren Termine werden in eine externe Datenbank "vorgemerkt" (wird beim nächstem Sync gemacht und funktioniert somit erst danach)!
    Falls also der Ordner "Gelöschte Elemente" geleert wird, kann so iCal4OL trotzdem gelöschte Termine erkennen und richtig synchronisieren.

    Ein spezielle Feature von iCal4OL, Termine mit dem Text "deleted" zu löschen:
    Gewöhnen Sie sich in Google und Outlook an, nicht mehr benötigte Termine im Betreff-Feld mit dem Wort deleted zu ergänzen, also zum Beispiel "Sitzung <Deleted>".
    Solche Termine werden dann zwar von iCal4OL wie gewöhnliche Termine importiert - aber beim Upload werden diese mit "STATUS:CANCELLED" versehen, und somit in Google Kalender gelöscht!

    Nach dem Export müssen also die "Deleted" in Outlook noch "definitiv gelöscht" werden:
    • Entweder indem erneut mit Google synchronisiert wird,
    • oder alle Outlook-Termine mit Text "Deleted" im Betreff-Feld definitiv gelöscht werden.
      Es gibt diese Funktion zb. auf Reiter "Wartung"

      (Alternativ ginge dies in Outlook mit dem Menüpunkt "Erweiterte Suche":
       Nach "Deleted" suchen, dann mit CTRL-A markieren und mit Delete-Taste löschen.)

    Schlussbemerkung zur alternativen Methode:
    Dies betrifft nicht "einzelne Vorkommnisse einer Terminserie (eines sich wiederholenden Termines)".
    Diese sollten IMMER, in Google Kalender wie in Outlook, sofort gelöscht werden (=EXDATE)!


    Unterstützt iCal4OL "Google Kalender Termin-Einladungen"?

    Ja - siehe auch Dok! Ist aber standardmässig abgestellt (unter "Erweiterte Optionen - Upload" aktivierbar, siehe Keine Einladungen an (neue) Gäste verschicken).

    Terminteilnehmer werden auf 2 Arten unterstützt. Es kommt auf die Einstellung auf dem Reiter "Optionen" an:
    (*1) [X] Teilnehmer im Outlook-Reiter "Terminplanung" eintragen/auslesen (sonst aus "Kontakte:")
    (*2) Falls dies nicht aktiv ist werden die Kontakt-Verknüpfungen aus dem Feld "Kontakte:" als Teilnehmer interpretiert!
    Die Einladungsstati werden in den Notizen des Termines angezeigt (der Outlook-Reiter "Status" kann nicht angezeigt werden, da dies nur für verschickte Einladungen aus Outlook funktioniert).

  • Einladungen (falls Option aktiviert) werden als "invited" verschickt (also mit "Warten auf Antwort")
  • Falls Keine Einladungen an (neue) Gäste verschicken aktiv ist, werden neue, in Google noch nicht zugefügte Gäste, mit dem Status "accepted" hochgeladen.
  • Hat ein Kontakt auch ein Google Calendar Account, so bestimmt seine Google Kalender-Einstellung, ob er Email-Benachrichtigungen erhält. Für "Nicht-Google-Kalender-Teilnehmer" klappt es auch...
  • Der Status der Einladungen wird (neu) in den Notizen des Termines angezeigt! Und auch bei evtl. neuem Upload aktualisiert.
  • Bei Mutationen des Termines (und Hochladen nach GCAL) wird erneut eine Email verschickt ("geändert")!
     
  • Ein einzelner Termin kann für weitere Einladungen "gesperrt" werden.
    Für NIE mehr: oberhalb der Zeile "==> " in den Notizen "@@i" oder "no inivitation" eintragen
    Für NICHT NÄCHSTESMAL: ganz zuunterst in den Notizen, nach der Teilnehmerauflistung auch "@@i" oder "no inivitation" eintragen.
     
  • Einzelne Teilnehmer können auch indirekt in Google "entfernt" werden (es wird aber keine Einladungsabsage verschickt):
    In den Notizen aus "Teilnehmer: xy <xy@test.com> Eingeladen" dazu "Teilnehmer: xy <xy@test.com> delete" machen. Beim Upload wird dann diese "Verküpfung" in Outlook und Google gelöscht.
  • Die Stati der Google-Einladungen werden auch beim Upload in Outlook neu dargestellt (aktualisiert).
  • @@r oder @@reset in den Notizen löscht (reset) sämtliche Teilnehmer und fügt die Kontakte als eingeladen (ausser für *1) neu zu - dabei gehen also nur in Google zugefügte Gäste verloren.
    (*1 Bei Verwendung des Outlook-Reiters [Terminplanung] wird aber der dort eingetragene Status gesetzt)
  • Der Owner des Google Calendars (=Organizer) erhält nie eine Einladung, er hat also immer "akzeptiert"!
  • Beim Download (Import) eines Google Calendars können die Teilnehmer eines Termines automatisch mit einem Kontakt-Ordner verknüpft werden - entsprechende Import-Option ankreuzen. Dies Option sollten Sie bei Verwendung von (*1) immer ankreuzen.


    Outlook-Abstürze - Fehlermeldungen - defekte Termine ('-2147457259 (80004005)': Die Methode '~' für das Objekt '~' ist fehlgeschlagen / "Out of Memory")

    ==> Zuerst PC neu starten - doch, wirklich - das ist kein Witz ;-)

    Doppeltes Outlook.exe im Task-Manager unterhalb Reiter "Prozesse"
    So kann iCal4OL nicht mehr auf Outlook zugreifen (Interface Problem).
    Outlook-Prozesse beenden (schliessen/abschiessen) nötig..

  • Achtung bei Geplante Tasks (OS-Aufgabenplaner): Es muss sichergestellt sein, dass die Option "Mit höchsten Berechtigungen ausführen" NICHT aktiv ist. Sonst passiert genau das..

    Das COM-Object (outlook.exe) von Outlook XP (2002) SP2 hat leider einen schwerwiegenden Fehler:
    - Outlook XP starten, iCal4OL starten, iCal4OL beenden, Outlook XP beenden.... ist OK!
    - iCal4OL starten, Outlook XP starten, Outlook XP beenden, iCal4OL beenden.... ist OK!
    - Outlook XP starten, iCal4OL starten, Outlook XP beenden, iCal4OL beenden.... führt zu einem Fehler in iCal4OL!
    Installieren Sie deshalb das Service Pack 3 von Office XP (2002)..

    Das FastShutdown-Feature von Outlook 2010 killt sämtliche ActiveX-Verbindungen
    - Falls gerade ein Sync läuft, könnte iCal4OL abstürzen. Leider gibt es von meiner Seite nichts, um dies zu verhindern.
    Aber dadurch kann nichts kaputt gehen. iCal4OL prüft bei jedem Item einmal, ob ActiveX noch i.O.

    Defekte Termine in einem Outlookkalender finden mit der Funktion auf dem Reiter "Defekte"
    - Dies mal durchlaufen lassen (ohne Testoption!). Falls es abbricht, ist es relativ leicht den Termin zu bestimmen (aufsteigend nach Datum..).
    Defekter Termin löschen UND aus "Gelöschte Objekte" entfernen (manchmal hilft auch bereits etwas im Termin zu ändern und zu speichern)..

    Einzelne defekte Termine finden (ERROR 5, LINE 6 in DOEXPORT):
    - Blenden Sie die Outlook-Symbolleiste "Erweitert" ein
    - Aktivieren Sie die Kategorienansicht und sortieren Sie diese nach "Beginn" um
    - Defekte Termine haben häufig kein Startdatum, dh. diese sind zuoberst
    Defekte Termine löschen und auch aus Ordner "Gelöschte Objekte" entfernen, dann neu zufügen..

    Outlookordner "Gelöschte Objekte" leeren
    - Falls iCal4OL am Ende des Exports/Uploads einfriert, könnte dies an einem defekten Element in diesem Ordner liegen
    Den Outlook-Menüpunkt EXTRAS - Order "Gelöschte Objekte" leeren... verwenden.

    Defekte Termineinträge (bei Einsatz von Exchange 2000-2003 und Outlook 2007 ohne SP)
    - OL2007 ohne SP hatte bei CTRL-Drag&Drop leider die EntryID mit-dupliziert, obwohl diese in OL eindeutig sein muss!
         Dies führt zu diversen indirekten Fehlern, da das ganze Objektmodel von OL durcheinander kommt.
         Da hilft nichts anderes, als alle betroffenen Termine zu löschen - und Drag&Drop fürs Duplizieren NICHT zu verwenden!
    - Starten Sie "EXPORT als ICAL Datei (*.ics)" und versuchen Sie sämtliche Termine in eine lokale .ICS-Datei zu exportieren.
    - Falls der Export abbricht (nach etlichen gelesenen Terminen), dann ist ein Termineintrag DEFEKT!
    Schauen Sie in LOG.txt nach: Welcher Termin ist dort als letztes verarbeitet worden?
    Der fehlerhafte Termin ist der nächste im Kalender (aber keine Wiederholung eines "früheren" Serientermines).
    Löschen Sie diesen Termin und versuchen Sie es erneut! Es sollte jetzt weiterkommen...

    ScanPST.exe (und evtl. neues Outlook-Profil):
    - Die Struktur eines Profiles könnte defekt sein. Da hilft ScanPST.exe
    - Leider können nicht alle Fehler damit erkannt und korrigiert werden. Dann hilft evtl. nur ein neues Outlook-Profil - aber erstmal alles andere lesen..

    Alle Termine "flicken":
    - Exportieren Sie sämtliche Termine in eine "persönliche Ordner-Datei (*.pst)".
    - Danach löschen Sie Mithilfe der "erweiterten Suche" (Menü Extras) sämtliche Termine im Kalender (Suche starten, dann mit CTRL-A alle markieren, dann DELETE-Taste).
    - Enfernen Sie zusätzlich mit der Funktion "Termine aus Ordner Gelöschte Objekte definitiv entfernen" die gelöschten Termine.
    - Nun importieren Sie die "persönliche Ordner-Datei (*.pst)" wieder.
    - Sie können zusätzlich die Datenbank Outlook.pst Mithilfe von ScanPST.exe nach Fehlern überprüfen und flicken.
    - Schauen Sie auf Office Download, ob Sie das letzte Servicepack von Office installiert haben!

    Probleme durch Antiviren- und Such-Addins verursacht:
    - Deaktivieren Sie einmal diese Addins! Da gibt es etliche schwarze Schafe! - Gewisse Addins verhindern zudem die Ausführung von Outlook als (nur) ActiveX, da Sie davon ausgehen, dass das Fenster sichtbar ist.

    ActiveX-Probleme - Installation von Office 2000-2003 wiederholen:
    - Es kann auch sein, dass etwas mit der Installation von Office nicht stimmt
    - Es scheint bei früherem Einsatz von Office 2000 und späterem Update auf Office 2003 ein Problem zu geben
    Wiederholen Sie die Installation, und zwar mit allen Features (Vollständige Installation der Extras + Outlook).
    Evtl. muss vorgängig Office vollständig und sauber deinstalliert werden - siehe hier

    Outlook 2010 benötigt eine aktive und aktualisierte Antivirenlösung, andernfalls wird iCal4OL geblockt!
    ==> There is a problem with the ActiveX component of Outlook (Error:429)
    - Unter Optionen - Sicherheitscenter -> [Einstellungen..] aktivieren
      [X] Bei verdächtigen Aktivitäten nie Warnhinweis anzeigen (nicht empfohlen)   (Rechtsklick auf Outlook.lnk + "Als Administrator.." könnte nötig sein, um diese Option zu ändern)

    Error 429 bei Ausführung eines geplanten Tasks
    - Es muss sichergestellt sein, dass die Option "[ ] Mit höchsten Berechtigungen ausführen" NICHT aktiv ist (Vista/Win7).

    ActiveX-Probleme => Reparaturfunktion von Outlook 2000-207 starten:
    - Eine gute Idee ist olmapi32.dll umzubenennen auf olmapi32.old, und danach Office SETUP - Reparieren wählen.
    - Dies löst viele Probleme mit instabilem Outlook! In Outlook 2010 ist diese Funktion in the Optionen (Installation überprüfen).

    iCal4OL-Abstürze:
    - Sind meistens durch defekte Elemente und defekte Outlook.pst verursacht
    - Eine neue Groupware-Version kann indirekt Probleme in iCal4OL verursachen
    - Kein Programm ist fehlerfrei - es könnte auch ein (neuer) Bug in iCal4OL sein
    Sollten diese Angaben nicht weiterhelfen, schicken Sie mir den Screenshot, LOG.txt und debug.log per Email zu..


    Beim Abonnieren eines Remote Calendars werden nicht sämtliche alten (evtl. gelöschte) Termine entfernt - wieso?

    Verarbeitungsarten sind auf Englisch im Forum beschrieben, siehe also hier.

    Um die alten Termine zu löschen, wird der Name ICS-Datei/ICAL-Feeds verwendet, also zb.
    http://www.google.com/calendar/ical/ccc@gutentag.ch/private-ab5559e25bdd6ac2677ffbdda2217bbd/basic.ics
    Siehe auch Dokumentation zum benutzerdefinierten Feld ImportICS - das Feld ist Case sensitive (Gross-Kleinschreibung beachten)!

  • Wird die Privatadresse in Google Kalender zurückgesetzt (anderes Magic Cookie), oder irgendein Zeichen anders geschrieben, ist dies für iCal4OL eine andere Datenquelle!
  • Bei Google Calendar Sync achten Sie bitte darauf, die Erweiterte Option "für Importoption "nur abonnieren" die in GCAL gefundenen & selektierten Termine markieren" nicht zu deaktivieren!

    So werden Sie alte (evtl. gelöschte oder doppelte) Termine los:

    • Verwenden Sie unter "Wartung" die entsprechende Funktion "Alle Termine dieser Importdatei, aus untenstehendem Kalender löschen"
      Wählen Sie den "falschen" Namen des ICAL-Feeds (Kombinationsfeld wurde beim "Programmstart-Scan nach Dateinamen" gefüllt, sofern unter Reiter Optionen aktiviert).
    • Termin-Dubletten können Sie unter "Wartung" entfernen.
    • Enfernen Sie zusätzlich mit der Funktion "Termine aus Ordner Gelöschte Objekte definitiv entfernen" die entsprechenden Termine.
    Alternativ können Sie die "Erweiterte Suche" in Outlook verwenden (evtl. Selektion nach benutzerdefiniertem Feld "ImportICS"), dann alle markieren (CTRL-A) und DELETE-Taste. Danach noch "Extras - Termine aus Ordner Gelöschte Objekte definitiv entfernen" durchführen.


    Wie kann ich mit SUNBIRD und LIGHTNING synchronisieren?

    Neu kann ein Outlook-Kalender per CalDAV/WebDAV angesprochen werden (abonnieren, veröffentlichen oder per caldav einbinden), siehe hier!

    Leider hat Sunbird eine "dumme Einschränkung" beim Menüpunkt "Datei-Importieren":
    Es werden keine neuen Versionen eines identischen Termins importiert! Diese werden immer ignoriert!

    Ein ECHTER SYNC funktioniert nur, falls Sie zuerst eine ICS-Datei (mit iCAL4OL) erstellen, und diese dann in Sunbird mittels Menüpunkt: "Datei - Kalender öffnen" einbinden!

    Diese Datei kann in Outlook wieder eingelesen werden, falls Sunbird geschlossen ist - und auch gleich wieder "aktuell" mit iCal4OL für Sunbird erstellt (exportiert) werden. Sobald dann Sunbird neu gestartet wird, ist der aktuelle Inhalt mit den Änderungen von Outlook sichtbar!

    [X] Import ICAL-Datei/Feed - Sync gegen exisitierende Termine +
    [X] Exportieren als ICAL Datei (*.ics)

    dazu verwenden.

    Damit effektiv gelöschte Sunbird-Termine auch in Outlook gelöscht werden, müssen folgende Einstellungen unter Reiter "Optionen / Start" verwendet werden:
    [X] eGW/WebDAV: Markiere nicht mehr im Import vorhandene Termine mit <Deleted> während Export/Upload
    [X] eGW/WebDAV: Entferne mit <Deleted> marktierte Termine nach dem Export/Upload
        [X] Seperat starten gleich nach Import
    (nur sofern Sie nicht gleich wieder exportieren, was Sie aber sollten!)

  • Bei Export die Sunbird-Option aktivieren, damit Status "abgebrochen" als Betreff+" CANCELLED" importiert/exportiert werden. Diese Option steuert auch Serientermine wie "Letzter Montag im Monat". Ohne diese Option, werden diese von Sunbird/ICAL nicht korrekt erkannt!
  • Export "Erweiterte Optionen" anschalten, und dort
        [X] Exportierte Einträge markieren, als wären sie vorgängig importiert worden     aktivieren, sonst können in Sunbird gelöschte Termine nicht gefunden werden.
  • Export ohne Option "inkl. Gelöschte", sonst würden gelöschte Termine mit Status "abgebrochen" in Sunbird erscheinen.
  • Export mit Option inkl. Serienterminausnahmen
  • Export in VTIMEZONE als REGEL

    (Der ABO-Import von iCal4OL ist dafür nicht geeignet. Dieser löscht vorgängig alle Termine eines identischen früheren Importes - also gingen Outlook-Änderungen an solchen Terminen verloren!)


    Wird WEBDAV zb. für http://icalx.com und FTP(S), HTTP(S) unterstützt?

    WEBDAV wird ab Version 2.2.6 unterstützt (auch http:// mit Authentifizierung per BASIC REALM oder DIGEST)!

    Import

    • http://icalx.com/private/username/test.ics
    • https://webdav.mc.gmx.net/Meine%20Dokumente/test.ics
    • ftp://meinserver//test.ics     (FTP im Hauptverzeichnis - auf LibCurl umschalten!)
    • ftps://meinserver/subdir/test.ics     > 2.15.0 (FTPS implicit Port 990)
    • ftpe://meinserver/subdir/test.ics     > 2.15.0 (FTPS explicit Port 21 = ftp:// mit SSL/TLS)
    => Die Schaltfläche [Login+Password Credentials] benutzen

    Falls Login/Passwort ungültig (401 access denied) oder Passwort = "?" wird das Login/Passwort ab Version 2.6.1 erneut abgefragt.
    Das obige Beispiel ist die "sicherste" Art, ein nötiges username/pass zu hinterlegen, da der Name des Feeds in Outlook im benutzterdefinierten Feld "ImportICS" gespeichert wird! Falls dies nicht nötig ist:

    • http://icalx.com/private/username/test.ics?Login=username&Pw=password
    • http://username:password@icalx.com/private/username/test.ics
    • http://icalx.com/public/username/test.ics
    • http://www.google.com/calendar/ical/mymail@gmail.com/private-ab2349e25bdd7ab4577ffbdda94223bbd/basic.ics
    Neben http:// ist auch https:// möglich, und natürlich lokale oder UNC .ics-Dateien). Ftp-Import wird ab 2.2.7 unterstützt.

    Export

    Hinweis beim Hochladen per WebDAV: Es gibt leider ein paar Server, welche kein UTF-8 verstehen (zb. Kronolith von altem Horde). NUR in diesem Falle (Umlaute inkorrekt) auf dem Reiter "Optionen - Exportfilter" die UTF8-Codierung abschalten (WinInet/LibCurl verwenden).

    • http://icalx.com/private/username/test.ics
    • https://webdav.mc.gmx.net/Meine%20Dokumente/test.ics
    • http://username:password@icalx.com/private/username/test.ics
    • https://webdavsite.com/path/test.ics
    • ftp://meinserver//test.ics     (FTP im Hauptverzeichnis - auf LibCurl umschalten!)
    • ftps://meinserver/subdir/test.ics     > 2.15.0 (FTPS implicit Port 990)
    • ftpe://meinserver/subdir/test.ics     > 2.15.0 (FTPS explicit Port 21 = ftp:// mit SSL/TLS)
    • ftp://username:password@myftpsite.com/path/test.ics
    => Die Schaltfläche [Login+Password Credentials] benutzen

    Die Datei wird zuerst in %AppData%\iCal4OL\ kreiert und danach hochgeladen.
    FTP kann über WinInet.dll oder LibCurl.dll (FTPS immer) erfolgen, siehe Reiter "Optionen - HTTP_DLL".
    Für LibCurl.dll gelten die Proxy-Einstellungen auf Reiter "Optionen - Proxy".
    FTP über Wininet.dll verwendet INTERNET_OPEN_TYPE_PRECONFIG, also die Proxy-Einstellung des IE (ausser *.pac).

    Noch zu icalx.com... folgende Export-Optionen aktivieren:
    • Serientermin-Ausnahmen auch exportieren
    • VTIMEZONE - als Regel
    • Sunbird..


    Wie kann ich selbst eine andere Sprache in iCal4OL hinzufügen?

    Die Sprachdateien befinden sich im Unterordner \Sprachen (zb. C:\Programme\iCal4OL\Sprachen).
    Machen Sie eine Kopie zb. von Deutsch.txt auf Français.txt ...
    Ändern Sie anschliessend den Inhalt von "Français.txt" mit einem Texteditor wie Notepad.exe (Editor).

  • Achten Sie darauf die Texte kurz zu halten (ähnlich lang wie in Deutsch.txt, aber nicht länger!)
  • \n bedeutet "neue Zeile" - also dieses Steuerzeichen nicht ersetzen
  • @ sind Platzhalter
  • ~ der Text dahinter ist Tooltip
    Die neue Sprachdatei können Sie dann beim nächsten Programmstart im Reiter Optionen auswählen. Bitte Kontakt aufnehmen, falls Sie daran interessiert sind iCal4OL zu übersetzen!


    Wie konfiguriere ich einen Proxyserver für iCal4OL?

    iCal4OL benutzt normalerweise LibCurl.dll, welches aber nicht die Proxy-Einstellungen des IE (Internetoptionen) erbt.
    Nur WinInet.dll erbt die "Proxy-Internetoptionen", aber das funktioniert nicht für *.pac-Datei.
    (*.pac-Datei muss in einem Browser heruntergeladen und analysiert werden, da Javascript.)

    Zu beachten gilt auch, dass Firewalls WinSock-Clients with LibCurl.dll blockieren könnten (kein DNS möglich-siehe Supportseite für LibCurl-Debug). In dem Falle kann nur WinInet.dll funktionieren.

    Manuelle Proxykonfiguration ist auf dem iCal4OL-Reiter "Optionen-Proxy".

    Da WinInet.dll viel CPU-Last erzeugt, sollte normalerweise LibCurl.dll verwendet werden.

  • [X] Verwende LibCurl.dll anstelle WinXXXX.dll erzeugt weniger CPU-Last, unterstützt NTLM-Proxy-Authorisation
        (Ab 2.16.3! Proxy="ntlm"; User="Domain\Logon" + Pw) und kann mittels
        [X] Debug sämtlichen HTTP-Verkehr im Log.txt aufzeichen.
  • WinHTTP.dll: Deaktiviere LibCurl.dll und WinInet.dll, um diese dritte DLL zu benutzen. Unterstützt NTLM-Authorisation.
        WinXP: "Proxycfg.exe -u", umd die IE-Proxyeinstellungen zu übernehem oder konfiguriere Proxy auf Reiter "Optionen-Proxy".
        Win7: START - Alle Programme - Zubehör - rechte Maustaste auf "Eingabeaufforderung" - als Administrator ausführen:
                  NETSH [Return]; winhttp import proxy source=ie [Return]; exit [Return]
  • stunnel per WinSock: Wie das geht, bitte nachfragen (ab 2.16.3).


    Wie kann ich iCal4OL dazu zwingen nochmals alle Daten zu exportieren. Es scheint so, als würde es nach dem ersten Export nur mehr die neuhinzugekommenen exportieren.

    Es gibt in iCAL4OL diverse Exportoptionen, welche den Umfang des Exportes einschränken können.
    • nur Termin-Zeitspanne                <=== Regel beachten...
    • Datum(+Zeit) letzter Lauf / nur ab Mutationsdatum(+zeit) <=== wird automatisch nach jedem Sync "erhöht"
      LEEREN Sie dieses Feld, falls zb. Exchange-Einladungen nicht synchronisiert werden (da in der "Vergangenheit" zugefügt)."
      Passiert dies immer wieder, wählen Sie eine Zeitspannen-Regel mit BIS-Datum - dadurch wird der inkrementelle Sync ausgeschaltet.
    • (Falls Sie die erweiterte Option "Nur Neue, Geänderte..." zusammen mit "Exportierte Einträge markieren, als wären sie vorgängig importiert worden" verwendet haben, müssen Sie auf die obere Möglichkeit ausweichen. Dies kann logischerweise nicht wiederholt werden, da die Termine "zurückgesetzt/geändert" wurden!)


    Vollständige Deinstallation von iCal4OL

    Herunterladen und Starten von iCal4OL_Uninstall.exe deinstalliert auch die Einstellungen des aktiven OL-Benutzers im Silent Mode!

    Ausser im Programverzeichnis wurden Daten abgelegt in:
    WinXP: C:\Dokumente und Einstellungen\%USERNAME%\Anwendungsdaten\iCal4OL\
    Win7.: C:\Users\%USERNAME%\AppData\Roaming\iCal4OL\

    Auch überprüfen gehen (evtl. leer):
    WinXP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\iCal4OL\
    Win7.: C:\ProgramData\iCal4OL\


    Timezone handling of iCal4OL

    By default, all syncs are translating different timezones into your system timezone!
    This may be not good enough, if you are using the timezone fields in Outlook >= 2007.
    This may be not good enough, if you receive email invitations for a different timezone, which are recurring (During upload to a server solution, occurrences will shift one hour, if their daylightsaving rule is different from your system timezone).

    From version 2.13.12 on, you can activate special options, so iCal4OL is handling this perfectly.

      <
    • To activate it for all sync possibilities, incl. Import/Export *.ics files and for Google Calendar API v3 Download,
      mark on tab "Options - RDO/Misc.": [X] Keep original timezones by import/download and export/upload
      To work for Import/Download in older Outlook version, see notes below.
       
    • CalDAV flags to put into field "UserID" (Kennung) on tab "1. How":
      India - Does upload in the timezone as set in a single Outlook event (e.g. invitation), if different from timezone on tab "Who",            but only if it translates to another Microsoft Timezone. All versions of Outlook supported!
       
      Indian - Incl. Download! Same as above, but during download only if necessary = recurring events from a different MS timezone!              Only Outlook>=2007 or see Notes.
       
    • Google Calendar API v3 (but not v2):
      For only upload, mark on tab "Google": [X] Update Google Calendar in a different timezone

    Notes:
    iCal4OL does only set a different timezone, if it's really necessary.
    Download: For recurring events with "different MS timezone".
    Upload....: All events with "different MS timezone". Begin and End can have different timezones (supported by e.g. Google Calendar).

    To work for Import/Download you'll need at least Office 2007.
    For Office <= 2003 (with only one OL profile) there is a trick on tab "Options - RDO/Misc.":
    Mark in Default.ini (!!) the option [X] Only RDO, too!


    Wie kann ich alte Termine in Google Calendar löschen?

    Version 2.7.x hat auf dem Reiter "Wartung" diese Funktionalität eingebaut!

    Dieser Tipp setzt voraus, das diese Termine im Outlook Kalender auch noch vorhanden sind! Also evtl. zuerst den Google Calendar in Outlook einlesen...

    Zuerst abgelaufene Serientermine entfernen:

  • Starten Sie die "Erweiterte Suche" im Outlook Kalendar (Menüpunkt: Extras-Suchen)
  • Gehen Sie auf den Reiter [Erweitert]
  • Klicken Sie auf Feld und wählen Sie [Datums-/Uhrzeitfelder] - [Serienende]
  • Bei der Bedingung wählen Sie [am oder vor]
  • Beim Wert tragen Sie bitte zb. [31.12.2006] ein
  • Klicken Sie nun auf [Zur Liste hinzufügen]
  • Jetzt [Suche starten], die abgelaufenen Serientermine werden nun angezeigt
  • Überprüfen Sie das Resultat!!
  • Auf ersten Eintrag klicken, dann CTRL-A (alle markieren) und Taste [Delete] drücken

    Nun abgelaufene Einzelterminen entfernen:

  • Starten Sie die "Erweiterte Suche" im Outlook Kalendar (Menüpunkt: Extras-Suchen)
  • Gehen Sie auf den Reiter [Erweitert]
  • Klicken Sie auf Feld und wählen Sie [Datums-/Uhrzeitfelder] - [Ende]
  • Bei der Bedingung wählen Sie [am oder vor]
  • Beim Wert tragen Sie bitte zb. [31.12.2006] ein
  • Klicken Sie auf [Zur Liste hinzufügen]
  • Klicken Sie auf Feld und wählen Sie [Alle Terminfelder] - [Serientyp]
  • Bei der Bedingung wählen Sie [entspricht]
  • den Wert lassen Sie auf [(keine Angabe)]
  • Klicken Sie auf [Zur Liste hinzufügen]
  • Jetzt [Suche starten], die abgelaufenen Einzeltermine werden nun angezeigt
  • Überprüfen Sie das Resultat!!
  • Auf ersten Eintrag klicken, dann CTRL-A (alle markieren) und Taste [Delete] drücken

    Die gelöschten Termine befinden sich nun im Ordner "Gelöschte Objekte" - also müssen diese gelöschten Termine nach Google Kalender hochgeladen werden - entsprechende Einstellungen unter "Export" in iCal4OL vornehmen:

  • (natürlich [Import] deaktivieren)
  • natürlich [Google Upload] und [Keine Einladungen verschicken] wählen
  • [Simulation] ankreuzen (sicher ist sicher)
  • als einziges zusätzlich [inkl. Gelöschte (für Sync Webcalendar/GCAL)] ankreuzen!
  • VTIMEZONE sollte natürlich auch richtig gesetzt sein
  • Starten und LOG anschauen, falls ok die [Simulation] deaktivieren und nochmals laufen lassen.

    Gelöschte Termine werden von Google erst nach ca. 7-14 Tagen definitiv aus dem Kalender gelöscht, dh. diese schwirren noch unsichtbar herum (zur Synchronisation mit anderen Kalendern).


    zu Probleme mit Umlauten, UTF-8 Format (Update!)

    Export: Es wird (seit jeher) im UTF-8 Format exportiert, die Umlaute müssten funktionieren.
    • Evtl. haben Sie die ics-Datei mit Notepad/Editor nachbearbeitet - dadurch wird die UTF8-Codierung zerstört.
    • Evtl. sind die Umlaute bereits in Outlook falsch? Dann dort natürlich zuerst von Hand korrigieren.
    • Bei WebDAV-Upload (PUT an eine Webadresse) wird indirekt durch WinHTTP.dll in UTF-8 kodiert. Soviel ich weiss, kann es nur bei altem Kronolith-Horde dadurch zu Probleme kommen. In diesem Falle auf dem Reiter "Optionen / Export Filter" die UTF-8 kodierung für Export abschalten und AUCH WinInet oder LibCurl aktivieren - nur dann wird nicht kodiert!
    Falls Sie trotzdem noch Probleme mit Umlauten haben sollten, dann senden Sie mir bitte eine Email, mit exaktem Fehlerbeschrieb und der ics-Datei.


    Beim Importieren in Google Kalender von gösseren ics-Dateien habe ich plötzlich folgende Meldung erhalten:
    Failed to import events: Unable to process your iCal/CSV file. The file is not properly formatted

    GCal-Import produziert diese Fehlermeldung aus dem "nichts"... evtl. weil der Service momentan überlastet ist.
    Die Syntax der ics-Datei ist korrekt. Also einfach später nochmals versuchen... Abhilfe schafft evtl. die iCal4OL-Export-Option: Exportdatei splitten (*_nnnn.ics) zb. alle 200 Termine.

    PS: Pro Tag verarbeitet Google maximal ca. 5000 Termine von der gleichen IP-Adresse.


    Tipps zur ALTEN COM-Addin Version (wird nicht mehr verkauft/supported): manuelle (De-)Installation, visuelles Erscheinungsbild

    Manuelle Installation für 2ten Benutzer oder andere Outlook-Version (Setup muss durchgeführt sein)

    • Outlook 2003 anderer Benutzer: C:\Programme\iCal4OL\iCal4Addin.reg in Registry eintragen (Outlook 2003 darf nicht laufen)

      oder:
      Einen Zustand erreichen, wo iCal4Addin aus Outlook entfernt ist (siehe auch manuelle Deinstallation) - aber iCal4OL nicht deinstallieren!
    • Die iCal4Addin.dll sollte durch das Setup-Programm bereits registriert worden sein. Dies darf aber wiederholt werden: START - Ausführen: regsvr32 "c:\Programme\iCal4OL Addin\iCal4Addin.dll" )
    • Symbolleiste iCal4Addin muss gelöscht sein (Rechte Maustaste auf Symbolleiste - Anpassen - Symbolleisten - "iCal4Addin" löschen falls vorhanden)
    • das Addin darf in Outlook nicht mehr drinstehen (=entfernt: Menü Extras Optionen Weitere Erweiterte_Optionen Com-Addins "iCal4Outlook")
    • Outlook beenden - Stellen Sie sicher, dass nicht noch eine versteckte Instanz des Prozesses "outlook.exe" im Taskmanager (ctrl-alt-del, Reiter "Prozesse") läuft. Erst dann Outlook neu starten!
    • Outlook 2000/XP/2003: Menü - Extras - Optionen - Weitere - Erweiterte_Optionen - COM-Add-Ins... aufrufen
    • Outlook 2007: Menü - Extras - Vertrauensstellungscenter - Add-Ins - Verwalten: COM-Add-Ins - Gehezu
    • C:\Programme\iCal4OL Addin\iCal4Addin.dll hinzufügen
    • Outlook beenden, etwas warten, Outlook wieder starten.
    • Eine neue Symbolleiste mit dem Symbol iCal4OL sollte jetzt erscheinen. Fertig!

    Manuelle vollständige Deinstallation der Addin-Version

    • Outlook 2000/XP/2003: Menü - Extras - Optionen - Weitere - Erweiterte_Optionen - COM-Add-Ins... aufrufen
    • Outlook 2007: Menü - Extras - Vertrauensstellungscenter - Add-Ins - Verwalten: COM-Add-Ins - Gehezu
    • Add-In "iCal4Outlook" entfernen, ok.
    • Rechte Maustaste auf Symbolleiste - Anpassen - Symbolleisten - "iCal4Addin" löschen
    • C:\Programme\iCal4OL Addin\UninstAddin.bat starten (für: regsvr32 /u iCal4Addin.dll)
    • Jetzt kann das ganze Verzeichnis "C:\Programme\iCal4OL Addin" gelöscht werden

    Visuelles Erscheinungsbild von iCal4Addin aufpeppen

    • Klicken Sie mit rechter Maustaste auf diesen Link Outlook.exe.manifest und speichern Sie diese Datei im Installationverzeichnis von Office 2003.
      Der Pfad heisst wahrscheinlich C:\Programme\Microsoft Office\Office11 (dort wo sich Outlook.exe befindet!)
    • Dies peppt das visuelle Erscheinungsbild von iCal4Addin auf.
      Unerwünschte Nebenwirkungen auf andere Addins sind aber möglich..



    Weitere Angaben finden Sie in der Dokumentation, unter Support und unter Download/Systemvoraussetzungen.

  • MS-Outlook® ist eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corp.,   Google Calendar® ist eingetragenes Warenzeichen der Google Inc.
    iCal4OL © ical4ol [at] gutentag.ch