Forum for iCal4OL, Print4OL and ICS4OL

Exchange of experiences / Erfahrungsaustausch / Get Help

You are not logged in.

Announcement

Verkauf von iCal4OL an Neukunden ist eingestellt! Keine Demo mehr verfügbar..
Diese Seite ist ausschliesslich für Kunden.
The selling of iCal4OL has ended! No trial available anymore..
This site is exclusively for customers.

iCal4OL Version 2.17.1 is now available. See Announcements / Ankündigungen


#1 2009-09-14 12:59:18

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Hallo!

Ich habe hier im Forum schon Hilfestellungen gefunden, um die Synchronisation mit Kronolith zum laufen zu bekommen (http://ical.gutentag.ch/forum/viewtopic.php?id=67).

Ich habe das ZIP-File benutzt, und auch nochmal extra die beiden besonderen Einstellungen unter "Enhanced Support" kontrolliert.
Alles so eingestellt, wie es sein soll.

Jedoch habe ich dennoch das Problem, dass Umlaute bei der Synchronisation geschreddert werden (ÖÜÄ ==> ???).
In der Log-Datei (auch in der debug.log) wird das Subject noch korrekt mit den Umlauten angezeigt, jedoch scheint bei der Übertragung irgendetwas schief zu laufen.

Gibt es noch Stellschrauben, an denen ich drehen kann? Wir erwägen, das Programm zu kaufen, aber vorher sollte zumindest dieses funktionieren.

Ein weiteres Problem gibt es, wenn man in Outlook einen Termin entfernt, und anschließend einen Sync ausführt --> der gelöschte Termin erscheint wieder im Kalender. Ist diese Problem bekannt?

//EDIT: Das Umlaute-Problem tritt nur in Richtung Outlook->Kronolith auf, anders herum ist alles OK.

Last edited by Michael (2009-09-14 13:04:07)

Offline

 

#2 2009-09-14 14:53:32

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Hallo

Das mit den Umlauten - es hängt von der Konfiguration Ihres Web-Servers ab:

Deaktivieren Sie einmal auf Reiter "Optionen" unterhalb [Enhanced Support] diese beiden Optionen:
[ ] Use WinInet instead of WinHttp  (Benutze WinInet anstelle WinHTTP)
und
[ ] Do not encode ICS Export in UTF-8 (ICS Export nicht in UTF-8 kodieren)
...klappt es so?


Nun zu den bereits gelöschten Outlook-Terminen, welche in Kronolith nicht gelöscht werden - oder evtl. gleich beim Download wieder zugefügt werden:
1) Falls diese durch den Download gleich wieder zugefügt werden
- falls nur ein Download (also ohne Upload) gemacht wird, muss auf Reiter "Optionen" unterhalb [Enhanced Support] folgendes bei "eGW/WebDAV" aktiviert werden:
[X] Do it separately after Import  (Seperat starten gleich nach Import)

- eine andere Möglichkeit wäre, dass etwas mit der Outlook.pst nicht stimmt. Dh. die gelöschten Termine befinden sich evtl. nicht mehr unter "Gelöschte Objekte" in Outlook (OL-Menüpunkt, welcher nicht aktiv sein darf: Extras - Optionen - Weitere: [ ] Bei Programmbeendigung Ordner "Gelöschte Objekte" leeren).
=> Evtl. ist es wirklich ein neuer Bug (ich werde es austesten)... oder evtl. hilft auch die Option auf "1.2 Mehr":
     [X] Activate test for similar, already deleted events (Zusatztest auf gelöschte ähnliche Termine aktivieren)


2) Falls die Gelöschten nicht in Kronolith gelöscht werden
Ich hatte (vor einem Jahr) mit Kronolith 2.3 eines Kunden getestet.
- Der Kalender wurde dabei vollständig mit "calendarname.ics" ersetzt - und somit klappte es..

Evtl. wurde das Verhalten in 2.3.1 geändert, oder dies ist irgendwo einstellbar?!

Ich weiss nicht, ob das Hochladen der gelöschten Termine etwas verändert... also
dies mal mit einem TEST-ACCOUNT ausprobieren auf "2.1 More" (2.1 Mehr)
[X] Deleted as well (for Sync WebCalendar/GCAL/Outlook)      (inkl. Gelöschte (für Sync Webcalendar/GCAL/Outlook))

=> Durch diese Option werden die gelöschten Termine mit STATUS:CANCELLED hochgeladen. Evtl. wertet Ihre Installation dies korrekt aus?

Zur Not hilft dann nur, Termine in OL nicht zu löschen, sondern den Betreff zu ändern => "Sitzung" auf "Sitzung <deleted>"..
(Der Text "deleted" interpretiert iCal4OL auch als gelöschter Termin...)

Oder falls Sie schon 3.0 installiert haben (keine Ahnung, wieweit die Entwicklung ist), wäre evtl. ein CalDAV/GroupDAV-Sync bereits möglich?!

In diesem Falle - oder sollten meine obigen Angaben nicht weiterhelfen - möchte ich Sie bitten, mir einen Testaccount einzurichten (Angaben per Email zustellen), danke.




------------------------------------

Also das Einfachste ist Kronolith zu patchen!

Dann klappt das Hochladen mit WinHttp.dll auch OHNE "ICS Export nicht in UTF-8 kodieren"  (und bei decode = [0]).


Datei: horde/kronolith/lib/api.php

function _kronolith_put($path, $content, $content_type)

Und dort immer $content_type nachsetzen  (Codebasis ist hier 2.3.2, aber das sollte in 2.3.5 ähnlich aussehen):

    if (count($parts) == 2 &&
        substr($parts[1], -4) == '.ics') {

        // Workaround for WebDAV clients that are not smart enough to send
        // the right content type.  Assume text/calendar.
       
//if ($content_type == 'application/octet-stream') {
            $content_type = 'text/calendar';
       
//}

Online

 

#3 2009-09-14 15:46:56

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

Deaktivieren Sie einmal auf Reiter "Optionen" unterhalb [Enhanced Support] diese beiden Optionen:
[ ] Use WinInet instead of WinHttp  (Benutze WinInet anstelle WinHTTP)
und
[ ] Do not encode ICS Export in UTF-8 (ICS Export nicht in UTF-8 kodieren)
...klappt es so?

Folgende Fälle habe ich getestet, darunter das Log beim Export (2.x):
[ ] Use WinInet instead of WinHttp
[ ] Do not encode ICS Export in UTF-8
==> HTTP-Upload failed with Status=401 to http://horde_dev.web.xxx.local/rpc.php/ … 6e3afe.ics

[ ] Use WinInet instead of WinHttp
[x] Do not encode ICS Export in UTF-8
==> HTTP-Upload failed with Status=401 to http://horde_dev.web.xxx.local/rpc.php/ … 6e3afe.ics

[x] Use WinInet instead of WinHttp
[ ] Do not encode ICS Export in UTF-8
==> HTTP-Upload failed with Status=501 to http://horde_dev.web.xxx.local/rpc.php/ … 6e3afe.ics


[x] Use WinInet instead of WinHttp
[x] Do not encode ICS Export in UTF-8
==> HTTP-Upload done: http://horde_dev.web.xxx.local/rpc.php/ … 6e3afe.ics

scheinbar ist das also die einzige grundsätzlich funktionierende Möglichkeit.

Roland wrote:

Oder falls Sie schon 3.0 installiert haben (keine Ahnung, wieweit die Entwicklung ist), wäre evtl. ein CalDAV/GroupDAV-Sync bereits möglich?!

Nein, soweit ich weiß, ist das noch nicht (bzw. nur lesend möglich)

Vielleicht ist hier noch etwas dabei?
http://wiki.horde.org/SyncHowTo
http://wiki.horde.org/SyncMLRoadmap

Last edited by Michael (2009-09-14 15:47:33)

Offline

 

#4 2009-09-14 15:58:55

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

1) Falls diese durch den Download gleich wieder zugefügt werden
- falls nur ein Download (also ohne Upload) gemacht wird, muss auf Reiter "Optionen" unterhalb [Enhanced Support] folgendes bei "eGW/WebDAV" aktiviert werden:
[X] Do it separately after Import  (Seperat starten gleich nach Import)

- eine andere Möglichkeit wäre, dass etwas mit der Outlook.pst nicht stimmt. Dh. die gelöschten Termine befinden sich evtl. nicht mehr unter "Gelöschte Objekte" in Outlook (OL-Menüpunkt, welcher nicht aktiv sein darf: Extras - Optionen - Weitere: [ ] Bei Programmbeendigung Ordner "Gelöschte Objekte" leeren).
=> Evtl. ist es wirklich ein neuer Bug (ich werde es austesten)... oder evtl. hilft auch die Option auf "1.2 Mehr":
     [X] Activate test for similar, already deleted events (Zusatztest auf gelöschte ähnliche Termine aktivieren)

Fall 1) ist bei uns der Fall: Beim Download werden diese Termine sofort wieder importiert, in Kronolith werden sie dann logischerweise nicht gelöscht.
Vielleicht noch ein Hinweis: Es handelt sich hier um öffentliche Kalender, nicht meinen Privaten, falls das von Bedeutung ist.

Ich habe alle ihre genannten Optionen überprüft, testweise ein/ausgeschaltet, doch das Verhalten blieb immer das Selbe.

//EDIT: Habe gerade nochmal getestet: Bei dem lokalen Kalender, wo die gelöschten Termine in den Ordner "gelöschte Objekte" verschoben werden, klappt die Sync (mal von den Umlauten abgesehen). Nur die öffentlichen Ordner, um die es mir eigentlich geht, die werden nicht korrekt gesynct.

Last edited by Michael (2009-09-14 17:05:31)

Offline

 

#5 2009-09-14 17:38:42

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Hallo

Ihr HTTP-Server verträgt den HTTP-Header "Content-Type: text/calendar; charset=utf-8" nicht (Schätzungsweise eine ältere SUSE-Installation - sowas ist mir schonmal begegnet).
Verlangt aber wahrscheinlich, dass in UTF-8 kodiert wird. Ich werde dies neu direkt für "rpc.php/kronolith" aussteuern!

Also dann
[ ] Do not encode ICS Export in UTF-8...  nicht aktivieren (ob WinHTTP oder WinINET sollte dann keine Rolle mehr spielen).
=> Hinweis: Da WinHTTP sowieso immer in UTF-8 sendet, spielt diese Option für WinHTTP keine Rolle (intern wird's nur anders ausgesteuert).

Aber warum der 401-Fehler bei WinHTTP kommt anstelle 501, ist mir ein Rätsel (evtl. ein Bug von WinHTTP im Zusammenspiel mit Ihrem HTTP-Server).

------------------------------------------------

Zu gelöschten Terminen:
- Generell löscht die Routine keine vor mehr als -31 Tage "abgelaufene" Termine. Dies musste ich limitieren, da zb. eGroupware keine älteren Termine im Feed liefert (sonst würden diese alle in OL gelöscht).

Und ich habe einen Bug gefunden, und zwar bei in Outlook zugefügten Terminen, wurden diese dann nicht "zum Löschen" in öffentlichen Kalendern wiedererkannt.

Eine angepasste DEMO ist nun online (Link auf Download-Seite verwenden)! Einfach darüber installieren...

Wichtig für Ihren Test: Es klappt nur für NEU zugefügte Outlook-Termine, welche neu nach Kronolith hochgeladen und anschliessend in OL gelöscht werden!

Da ich es nicht vollständig bei mir durchtesten konnte, hoffe ich einfach mal, dass alles klappt wink
Ein Testaccount würde helfen..

Roland

Online

 

#6 2009-09-14 17:48:26

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

Ein Testaccount würde helfen..

Da der Server nur Netzintern verfügbar ist, ist dies leider nicht möglich.

Danke für ihre Tipps und Hinweise, ich werde das gleich mal ausprobieren und hier Feedback geben.

Offline

 

#7 2009-09-14 19:05:48

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Ich habe die neue Version (es gibt keine neue Versionsnummer, richtig?) heruntergeladen und installiert. Folgendes habe ich in einem öffentlichen Kalender ausprobiert:

Neuen Termin in Outlook angelegt.
Sync.
Termin taucht in Outlook & Kronolith auf. Alles gut.
in Outlook Termin gelöscht:
nächster Sync:
<+> 14.09.2009 08:00:00-14.09.2009 08:30:00 Test 2                         importiert..
Der Termin wird dennoch einfach wieder importiert.

Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass ein weiterer Termin mit Umlauten, den ich nach gleichem obigen Verfahren anlege und synchronisiere, scheinbar wiedererkannt wird (das Subject ändert sich ja wegen der kaputten umlaute).
Dort steht dann im Log:
<+> 15.09.2009-16.09.2009                   Test termin ?                  gefunden und geändert.. (I:20090914185412~> O:20090914185354)

Ansonsten habe ich alle Einstellungen belassen, wie ich sie auch für meinen lokalen Kalender benutzt habe; dort hat das mit dem Termine löschen funktioniert.

Offline

 

#8 2009-09-14 19:08:40

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

Ihr HTTP-Server verträgt den HTTP-Header "Content-Type: text/calendar; charset=utf-8" nicht (Schätzungsweise eine ältere SUSE-Installation - sowas ist mir schonmal begegnet).
Verlangt aber wahrscheinlich, dass in UTF-8 kodiert wird. Ich werde dies neu direkt für "rpc.php/kronolith" aussteuern!

Wir nutzen hier Ubuntu 8.04.
Laut PHP ist der Charset in Apache wie folgt festgelegt:
HTTP_ACCEPT_CHARSET     ISO-8859-1,utf-8;q=0.7,*;q=0.7

Vielleicht sollte utf-8 an erster stelle stehen? oder macht das keinen unterschied?

Offline

 

#9 2009-09-14 19:14:52

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Gerade gesehen, dass das Löschen anders herum (aus Kronolith heraus) auch nicht funktioniert.

Interessant ist aber, dass beim Schritt 1 (also Import) die beiden gelöschten Termine nicht heruntergeladen werden:
==> Gelesen: 59
<-> Übergangen: 59
<!> Gelöscht: 0
<+> Importiert: 0

anschließend aber wieder hochgeladen werden:
==> Gelesen: 61
<-> Übergangen: 0
<!> Ex.Gelöschte: 0
<+> Exportiert: 61

sehr merkwürdig das ganze...

//EDIT: löschen in Kronolith geht doch wieder, allerdings muss dann wieder unter Enhanced Support die drei Häkchen zu eGW/WebDAV gehörend gesetzt werden.

Last edited by Michael (2009-09-14 19:19:30)

Offline

 

#10 2009-09-14 20:32:32

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

HTTP_ACCEPT_CHARSET spielt keine Rolle (sollte jedenfalls nicht, bin aber nicht sicher) - ich vermute der Fehler wäre direkt in Kronolith zu finden.
Funktioniert das Hochladen der Umlaute immer noch nicht? (aua, es müsste... ich habe leider keinen Testzugang zu Kronolith - welche "exakte" Version wird bei Ihnen verwendet?) Gibt es dafür jetzt keine Fehlermeldung mehr bei der Verwendung von WinHTTP?
(Nebenbei: Es gibt winhttptracecfg.exe, um den HTTP-Traffic von WinHTTP zu loggen - klappt also nicht für WinInet, ist aber einfacher als ein echter Paket-Sniffer)

Zum Löschen (etwas Dokumentation zuerst):
iCal4OL merkt sich jede UID, welche in einem Feed heruntergeladen wird. In Kronolith gelöschte Termine werden NIE heruntergeladen... Der Trick:

Falls die Option (tab "Options" [Enhanced Support]  eGW/WebDAV edit: diese 2 Optionen müssen IMMER aktiv sein)
[X] Do it separately after Import
zusätzlich aktiv ist, werden separat alle Termine gleich nach Import in Outlook durchgecheckt und Termine gelöscht, welche schon mal hochgeladen wurden, und nicht mehr im Importfeed vorhanden sind.

Diese Unteroption ist aber nicht nötig, wenn auch gleich exportiert/hochgeladen wird (da hier ja auch durch alle OL-Termine gegangen wird - so wird es halt hier gemacht). (Option "Serientermine als Einzeltermine hochladen" darf natürlich nicht aktiv sein!)

Die nötigen Felder werden (auf "2.1 More") hiermit gesetzt: [X] Mark Items like there were imported by previous ICAL Import/Subscription

Die URL vom Import wird im benutzerdefinierten Outlook-Feld "ImportICS" gespeichert.
Zusätzlich wird die UID des Termines im benutzerdefinierten Outlook-Feld "ImportUID" gespeichert.
Diese Felder können mittels einer angepassten Ansicht (OL-Symbolleiste "Erweitert" verwenden) - zb. eine Kopie der "Kategorienansicht" anfertigen - eingeblendet werden. (Die ImportUID von in Outlook erstellten Terminen, sollte dann die Outlook-EntryID des Termines beinhalten)

==> Diese Felder müssten nach dem Upload gesetzt sein! Bitte kontrollieren... (evtl. klappt das in diesem öffentlichen Kalender nicht!)

Auf http://ical.gutentag.ch/support.html ist "iCal4OL DEBUG" beschrieben...
Ich habe die Demo (Direktlink) ERNEUT angepasst (noch gleiche Versionsnr - aber das iCal4OL.exe-Datum sollte dann aktualisiert sein) und mit Statements für "debug.log" versehen.
Aber dazu MUSS die Option "[X] Do it separately after Import" auch aktiviert werden (auch wenn Sie uploaden), da ichs nur hier eingebaut habe!
Diese Datei debug.log per Email zusenden...


PS: 15 Sekunden Zeitdifferenz ist erlaubt, damit ein Termin als IDENTISCH erkannt wird. Schätzungsweise weicht die PC-Zeit leicht von der Serverzeit ab, weshalb ein Termin wieder heruntergeladen wurde (16 Sekunden ;-). Die 15 Sekunden könnten auf 1ne Minute erhöht werden (ist auch unter [Enhanced Support] => [X] Add +1 minute to time period, in which two items are treated identical), falls dies stört.

Last edited by Roland (2009-09-14 20:40:26)

Online

 

#11 2009-09-15 08:14:49

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

So - ich konnte es nun mit Kronolith (eines Kunden) testen - und der Umlautfehler habe ich gefunden!
Das ganze funktioniert wirklich nur mit [X] Use WinInet instead of WinHttp   (und deaktiviertem [ ] Do not encode ICS Export in UTF-8)

(WinHTTP sendet zuerst halt immer ohne BASIC REALM, dann erst nach HTTP 401 mit BASIC REALM, was aber dann Horde nicht mehr aktzeptiert - ist schätzungsweise eine Sicherheitseinstellung von Horde, welche das Einloggen erst nach ein paar Sekunden wieder gestattet (DDOS))

Also die DEMO erneut downloaden..

Für "öffentliche Kalender" habe ich (momentan) keine perfekte Lösung, was das Löschen im OL-Ordner anbelangt! (Am Morgen ist alles klarer ;-)
Es ist leider nicht möglich an einem Kronolith-Termin zu erkennen, ob dieser in einem öffentlichen Kalender schon existierte - also wird wieder zugefügt. Ich werde das noch anschauen, evtl. kann ich eine temporäre Datei während dem Hochladen erstellen, welche ich dann abgleiche..

Momentane Methoden für 2-Weg-Sync:
- Vor dem Löschen den Termin in den Ordner "Gelöschte Objekte" ziehen (es wird eine Kopie abgelegt), und erst dann löschen.
  Leider: Das klappt nur, wenn immer von diesem Profil aus gelöscht und gesynct würde..
- Besser: Die Termine dürfen nicht direkt gelöscht werden, sondern müssen im BETREFF mit "deleted" ergänzt werden,
  zb. "Sitzung <deleted>"
  Diese Termine werden nicht nach Kronolith hochgeladen, und beim nächsten(!) Lauf im OL-Kalender automatisch gelöscht!


Evtl. ist es klarer/besser, den öffentlichen Kalender nur jeweils hochzuladen (1-Weg veröffentlichen) - also das Ändern in Kronolith zu verbieten..

Online

 

#12 2009-09-15 10:54:03

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Und weiter gehts...

Ich habe eine Spezialdemo (Link entfernt - Version 2.6.7 ist online!) hochgeladen, welche dies nun kann.

Dazu auf Reiter "Optionen" unter [Enhanced Support] folgendes zusätzlich ankreuzen:
[X] Monitor deleted events in Exchange Public Folder  (Überwache gelöschte Termine in Exchange Public Folder)

Funktionsweise:
Beim Export wird eine Datei mit allen exportierten UIDs der Termine gespeichert!
(Dateiname besteht aus EntryID des Ordners + .MDB ... Pfad C:\Dokumente und Einstellungen\<profile>\Anwendungsdaten\iCal4OL\)
Diese wird beim nächsten Import/Download geladen. Vor dem Zufügen eines Termines wird dann überprüft, ob dieser Termin schonmal in diesem Ordner war, und das Zufügen abgebrochen.
Neu sorgt diese Option ab Version 2.8.14 bei Upload, dass gelöschte OL-Termine auch in GCAL gelöscht werden.

Die Einschränkung(en) sollten klar sein:
- Funktioniert nur in diesem Windows Benutzerprofil
- Die Datei wird beim nächsten Export (neu) jeweils NUR erweitert - also sollte es mal nötig sein, bereits einmal gelöschte Termine wieder importieren zu können, muss diese Datei gelöscht werden!

Hier zur Sicherheit die Zusammenstellung aller nötigen Optionen unter [Enhanced Support] für Horde/Kronolith:
[X] eGW/WebDAV: Mark events not anymore in Import with <Deleted> during Export/Upload
[X] eGW/WebDAV: Remove events, which are marked with <Deleted> after Export/Upload
     [ ] Do it separately after Import   (Müsste aber angekreuzt werden, falls KEIN Export/Upload stattfindet!)
[X] Monitor deleted events in Exchange Public Folder

[X] Use Wininet.dll instead of Winhttp.dll
[  ] Do not encode ICS Export in UTF-8

[X] Export recurring exceptions as single events

Last edited by Roland (2009-09-16 08:20:38)

Online

 

#13 2009-09-15 13:04:37

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

Die URL vom Import wird im benutzerdefinierten Outlook-Feld "ImportICS" gespeichert.
Zusätzlich wird die UID des Termines im benutzerdefinierten Outlook-Feld "ImportUID" gespeichert.
Diese Felder können mittels einer angepassten Ansicht (OL-Symbolleiste "Erweitert" verwenden) - zb. eine Kopie der "Kategorienansicht" anfertigen - eingeblendet werden. (Die ImportUID von in Outlook erstellten Terminen, sollte dann die Outlook-EntryID des Termines beinhalten)

==> Diese Felder müssten nach dem Upload gesetzt sein! Bitte kontrollieren... (evtl. klappt das in diesem öffentlichen Kalender nicht!)

Diese UID wird nach einem Sync gesetzt, habs grade ausprobiert.

Offline

 

#14 2009-09-15 13:10:57

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Roland wrote:

Für "öffentliche Kalender" habe ich (momentan) keine perfekte Lösung, was das Löschen im OL-Ordner anbelangt! (Am Morgen ist alles klarer ;-)
Es ist leider nicht möglich an einem Kronolith-Termin zu erkennen, ob dieser in einem öffentlichen Kalender schon existierte - also wird wieder zugefügt. Ich werde das noch anschauen, evtl. kann ich eine temporäre Datei während dem Hochladen erstellen, welche ich dann abgleiche..

Momentane Methoden für 2-Weg-Sync:
- Vor dem Löschen den Termin in den Ordner "Gelöschte Objekte" ziehen (es wird eine Kopie abgelegt), und erst dann löschen.
  Leider: Das klappt nur, wenn immer von diesem Profil aus gelöscht und gesynct würde..
- Besser: Die Termine dürfen nicht direkt gelöscht werden, sondern müssen im BETREFF mit "deleted" ergänzt werden,
  zb. "Sitzung <deleted>"
  Diese Termine werden nicht nach Kronolith hochgeladen, und beim nächsten(!) Lauf im OL-Kalender automatisch gelöscht!


Evtl. ist es klarer/besser, den öffentlichen Kalender nur jeweils hochzuladen (1-Weg veröffentlichen) - also das Ändern in Kronolith zu verbieten..

Die Situation bei uns ist die, dass wir möglichst von Outlook weg wollen, hin zu Kronolith. (und das ganze dann im neuen Prism von Mozilla, sieht sehr gut aus ;)

Von daher wäre ein <deleted>-Tag vielleicht gar nicht mal so schlecht, da die Nutzung von Outlook etwas unkomfortabler wird, nur möchte ich den Benutzern das nicht erklären müssen :)
Ist es möglich, Outlook zu sagen, statt einen Termin zu löschen eben ein Deleted-Tag anzuhängen?

Ansonsten werde ich diese Möglichkeit erstmal testen, danke!

Offline

 

#15 2009-09-15 14:38:50

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Hallo, Entschuldigung, ich bin bei den Posts gar nicht mehr hinterhergekommen mit dem Ausprobieren wink

Also, Umlaute funktionieren nun super, und auch in Outlook gelöschte Termine werden in Kronolith gelöscht!
Damit sind alle meine Probleme durch die spezial-Demo gelöst wink

Vielen vielen Dank für den super Service, und die Updates - gibts nicht allzu oft smile

Grüße,

Michael

Offline

 

#16 2009-09-15 17:11:14

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Nachdem ich nun weitere öffentliche Kalender synchronisieren möchte, ist mir bei einem Kalender ein Problem aufgefallen, bei dem iCal4OL hängen bleibt:
<+> 23.10.2008 10:00:00-23.10.2008 20:00:00*TERMINNAME    exportiert..
<!> Error -2147352567 Diese Termin-, Besprechungs- oder Ereignisserie kann nicht geöffnet werden. Schließen Sie das Element und versuchen Sie es erneut. (EXPORT line=48) in next event (doExportTermin)!
<-> 23.10.2008 10:00:00-23.10.2008 20:00:00*TERMINNAME    Error -2147352567 Diese Termin-, Besprechungs- oder Ereignisserie kann nicht geöffnet werden. Schließen Sie das Element und versuchen Sie es erneut. (EXPORT line=48)

Ich habe bereits neu gestartet, das hat nicht geholfen.
Außerdem habe ich den Kalender exportiert und über das Prüftool laufen lassen. Ergebnis ist, dass der Kalender in Ordnung sei.
Kann man da irgendwie anders Abhilfe schaffen, außer den Eintrag zu löschen?

Viele Grüße,
Michael

Offline

 

#17 2009-09-15 17:39:37

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Schätzungsweise ein defekter Serientermin...  oder ein OL-Absturz an einem anderen Rechner hat die Zugriffssperre in Exchange nicht aufgehoben (Exchange-Neustarts mache ich auch nicht gerne, und ich bezweifle ob es was bringt ;-)

Leider muss man in öffentlichen Ordnern immer wieder damit rechnen, dass ein Termin kaputt gehen kann (Office 2007 ohne SP machte Probleme).
Das Hauptproblem von OL: Das erste Vorkommnis eines Serientermines sollte nie verschoben/gelöscht werden (also zur eine Ausnahme gemacht werden). OL selbst ignoriert sämtliche MAPI-Fehler - aber das möchte ich in iCal4OL nicht nachbilden, da der Termin dann unvollständig wäre mit unabsehbaren Syncproblemen.

Evtl. das versuchen:
- Einen leeren Kalenderordner unter der privaten Struktur erstellen
- Mittels CTRL-Drag&Drop diesen Termin dorthin kopieren
- Nun in eine *.pst Datei diesen Ordner exportieren
- Termin im Ordner löschen (inkl. in "Gelöschte Objekte")
- Jetzt die *.pst Datei wieder importieren...

Wenn dieser Termin mittels Export in eine *.ics aus diesem Ordner exportiert werden kann, dann sollte er jetzt i.O sein.. Also den Exchange-Termin löschen und mit Drag&Drop diesen zurückkopieren...

Online

 

#18 2009-09-15 17:53:08

Michael
Member
Registered: 2009-09-14
Posts: 15

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Hmm, das wäre für eine einmalige Sache vielleicht i.O. aber dann müsste ich mindestens jeden Tag checken, ob das Programm durchläuft, oder es Probleme gibt, da das Programm ja so lange auf eine Benutzereingabe wartet.

Ich habe auf Anhieb keine Option gefunden, in der ich einstellen kann, dass fehlerhafte Termine übersprungen werden sollen.
Ggf. könnte man dann später nachträglich das Log durchsehen/parsen um solchen Fehlern auf die Schliche zu kommen, nur erstmal läuft der Sync durch.

Offline

 

#19 2009-09-16 07:44:55

Roland
Administrator
Registered: 2007-11-25
Posts: 1521

Re: Umlaute mit Outlook/Kronolith Sync

Ich halte es für zu gefährlich, einen Sync bei korrupten Terminen NICHT abzubrechen. Fehlende Termine, oder Termine mit falschen Angaben drin - der "Schaden" wäre grösser! Das werde ich sicher nicht implementieren.

=> Bei Einsatz des Windows Taskplaners (mit Demo nicht sinnvoll wegen Splash-Screen), kann ja das Programm beendet werden, falls es nach nn Std. immer noch läuft (und in diesem Falle ist dann noch nichts Fehlerhaftes hochgeladen)..

=> Falls alle SP/Updates für Exchange + Outlook installiert sind, sollte es (hoffentlich) sehr sehr selten vorkommen wink

(Korrupte Termine gibt es vorallem in älteren Kalendern, welche noch Daten der letzten xx Jahre drin haben und mit verschiedenen Versionen von Outlook ab 2000 "gefüllt" wurden. Falls mal aufgeräumt, läuft es dann => Export in *.pst - Löschen - Import *.pst)

PS: Ich empfehle auch auf (Ctrl-)Drag&Drop (ich meine nicht das Verschieben auf eine andere Zeit, sondern Termine duplizieren in gleichen oder anderen Ordner) in Outlook zu verzichten. Office 2007 ohne SP hat das falsch gemacht (EntryID dupliziert, obwohl diese eindeutig sein muss). Und wie gesagt: Das erste Vorkommnis eines Serientermins besser nicht zu einer "Ausnahme" machen oder löschen (die Serienregel kommt manchmal durcheinander).

Online

 

Board footer